Therapiert ihr Geburtstrauma – sie ist ein Kaiserschnittkind – gleich selber mit Hilfe einer Geburtssimulation, bei der sie sich auch nochmals von der Nabelschnur befreien muss. Bild Verena Blattmann
Therapiert ihr Geburtstrauma – sie ist ein Kaiserschnittkind – gleich selber mit Hilfe einer Geburtssimulation, bei der sie sich auch nochmals von der Nabelschnur befreien muss. Bild Verena Blattmann

Bühne

Zeitkritisches Kabarett

Der Ehemaligenverein der Kantonsschule Ausserschwyz (KSA) lud die vierten Klassen von Pfäffikon und Nuolen gestern Vormittag zum Soloprogramm «Imfall!» der Kabarettistin Esther Schaudt in die Aula der Kantonsschule in Pfäffikon ein.

Der Ehemaligenverein der KSA hat es zur Tradition gemacht, den jeweiligen Matura-Klassen einen Kulturmorgen zu schenken. Heuer durften die Schülerinnen und Schüler das Soloprogramm «Imfall!» geniessen. Es kam bei den jungen Erwachsenen gut an. Die in Einsiedeln geborene Kabarettistin Esther Schaudt-Kälin – selber eine Ehemalige – ist aktuell auf verschiedenen Bühnen zu sehen, unter anderem im Casinotheater in Winterthur oder in der Satire-Sendung Giaccobbo/Müller auf SF1, wo sie in die Rolle von Gaby Huber und Pascale Bruderer schlüpft oder die Tochter von Mergin Muzzafer mimt.

Banker bekommen ihr Fett weg

Mit viel Witz, unerschöpflichem Ideenreichtum, Komik, ausgeprägter Mimik und einem kritischen Geist thematisierte Esther Schaudt aktuelle Situationen und liess die Zuhörer auch zwischen den Zeilen lesen. In ihrem Soloprogramm vermag sie die drei Hauptfiguren und eine Hinausgemobbte charakterlich treffend zu prägen. So etwa Albana, eine aus Osteuropa stammende Sekundarschülerin mit entsprechendem Slang, deren Götti sie zu einer Lehrstelle als «Schargüteriverchäuferin» verknurren will, oder Produktepräsentatorin Belinda Barmettler von der Firma Rahmensprenger, deren Lebensinhalt «Dufttännli» sind. Manager und Banker bekommen ebenso ihr Fett weg wie scheinheilige Klimaschützer, die meinen, mit dem Kauf eines Megastick-Klimaschutzes ihr schlechtes Gewissen beruhigen zu können.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

17.03.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/YHCRSC