Mit vielen humorvollen Einfällen setzte die Freizeitvolksbühne Pfäffikon das Stück Toscana Barbara auf der Bühne um. Im Bild: Stefan Höfliger und Sandra Kündig.  Bild Christina Teuber
Mit vielen humorvollen Einfällen setzte die Freizeitvolksbühne Pfäffikon das Stück Toscana Barbara auf der Bühne um. Im Bild: Stefan Höfliger und Sandra Kündig. Bild Christina Teuber

Bühne

Zu Kurztripp in die Toskana entführt

Mit ihrem neuen Stück «Toskana Barbara» entführen die neun Schauspieler der Freizeitvolksbühne Pfäffikon die Zuschauer in ein idyllisches Ferienhaus in der Toskana. Die zweistündige Reise verspricht nicht nur Erholung, sondern auch einige Überraschungen.

Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt – und auch im neuen Stück «Toskana Barbara» der Freizeitvolksbühne Pfäffikon. «That’s amore» von Frank Sinatra und Dean Martin katapultiert die Zuschauer zwar gleich am Anfang des Stücks in die Ferien in die Toskana. Doch die Idylle von gutem Essen, Wein und toller Aussicht trügt. Denn im Ferienhaus ist es alles andere als idyllisch: Barbara betrügt ihren Ehemann Hansruedi mit dem italienischen Gigolo Eduardo und demoliert für ein paar vergnügliche Stunden auch gerne mal das Ferienhaus, damit sie immer wieder in die Toskana fahren kann, um «die Reparaturarbeiten zu kontrollieren». Als ihr Mann am 30.Hochzeitstag einen Überraschungsbesuch in der Toskana macht, ist das Chaos vorprogrammiert. Mit im Gepäck hat er nicht nur einen Blumenstrauss mit roten Rosen, sondern auch viele Überraschungen.


Special Effects


Für die 39. Produktion hat die Freizeitvolksbühne Pfäffikon keine Mühe gescheut. Das Bühnenbild überzeugt durch detailreiche Gestaltung und eingebauten Special Effects. Erlaubt haben sich die neun Schauspielerinnen und Schauspieler auch bei der Rollengestaltung (fast) alles: Von einem Yoga-betreibenden Handwerker, über einen vernünftigen Liebhaber bis hin zu einer narrhaften Immobilienmaklerin lassen sich kurzweilige Figuren auf der Bühne im «Sternen» in Pfäffikon finden. Sie nehmen das Publikum auf eine zweistündige Reise mit, gespickt mit dem einen oder anderen Liebesdrama, Anzüglichkeiten, Zweideutigkeiten und Zerstörungsanfällen. Ein unterhaltsamer Kurztrip für die Seele und die Lachmuskeln.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Christina Teuber

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

13.03.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/D3AUci