Das Vögele Kultur Zentrum steht seit Anfang Jahr ohne Direktorin da.
Das Vögele Kultur Zentrum steht seit Anfang Jahr ohne Direktorin da.

Dies & Das

Direktorin hat Koffer gepackt

Das Vögele Kultur Zentrum hat keine Direktorin mehr. Susanna Kumschick hat ihren Posten bereits per Ende Dezember des letzten Jahres verlassen.

Nur ein Jahr war Susanna Kumschick Direktorin des Vögele Kultur Zentrums. Das Anforderungsprofil an die Position habe sich seit Kumschicks Einstellung leicht verändert, sagt Monica Vögele, Präsidentin des Stiftungsrats der Stiftung Charles und Agnes Vögele, die das Vögele Kultur Zentrum betreibt. Dies hänge mit dem neuen Konzept des Zentrums zusammen. Mit dessen Umsetzung habe sich langsam gezeigt, dass das Haus andere Bedürfnisse habe. Den Entscheid, sich von der Direktorin zu trennen, hat der Stiftungsrat zusammen mit Susanna Kumschick getroffen.

Nachfolger nicht inSicht

Ein Nachfolger ist bisher noch nicht gefunden. «Wir suchen allerdings auch nicht direkt einen Nachfolger, sondern einen mehr auf das neue Konzept ausgerichteten Kopf», sagt Monica Vögele. Der neue Positionsinhaber solle nicht mehr die Geschäftsführung in der Hand haben. Wichtig seien ein breites kulturelles Verständnis und ein Gespür für die Entwicklungen der Gesellschaft. Und er sollte Mut haben, neue Wege zu gehen. Bis ein solcher Kandidat gefunden ist, übernimmt die Stiftungsleiterin die Aufgaben der Direktorin. Ein Termin für den Amtsantritt eines neuen Direktoren oder einer neuen Direktorin wurde nicht gesetzt. «Wichtiger ist die optimale Umsetzung des Konzepts», so Monica Vögele. Bereits sei jedoch das administrative Team verstärkt worden.

Keine Auswirkungen auf Zentrum

Der Wechsel in der Direktion hat laut Monica Vögele keinen Einfluss auf das Vögele Kultur Zentrum. «Am Tageswerk ändert sich überhaupt nichts», sagt die Stiftungsratspräsidentin. Das neue Konzept und die Ausstellungen seien sehr gut aufgenommen worden. «Deshalb haben wir nicht vor, an den Leitplanken zu rücken.» Hinzu komme, dass die Neupositionierung vom Stiftungsrat und nicht von Susanna Kumschick entschieden und geprägt worden sei. Sie sei erst später dazugekommen. Susanna Kumschick war bis Redaktionsschluss für eine Stellungsnahme nicht zu erreichen.

ZumThema

30.09.2009: Susanna Kumschick folgt auf Andreas Meier

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

17.01.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/Z7Ji2v