Minnesänger Christoph Mächler begeisterte. Er begleitete die Teilnehmer der Generalversammlung mit seiner Laute durch den Abend. Bild Eliane Weiss
Minnesänger Christoph Mächler begeisterte. Er begleitete die Teilnehmer der Generalversammlung mit seiner Laute durch den Abend. Bild Eliane Weiss

Dies & Das

Ein Filmpreis, ein Minnesänger und grosse kulturelle Erfolge

Am Dienstag liess der Verein SchwyzKulturPlus in seiner Generalversammlung ein erfolgreiches Vereinsjahr Revue passieren und blickte bereits ins nächste Jahr.

Das vierte Kulturwochenende vom vergangenen Jahr war ein voller Erfolg,fasste der Vorstand des Vereins SchwyzKulturPlus an seiner Generalversammlung vom Dienstag im Schlossturm Pfäffikon zusammen. Auch sonst hatte das vergangene Jahr kulturell viel zu bieten. So erfreut sich der Verein am grossen Erfolg des Films «Geislemacher » aus der Filmreihe «Die letzten ihres Handwerks». Bereits an den beiden Premieretagen sahen sich 1000 Besucher begeistert den Streifen an. Regisseure Silvio Ketterer und Brian Gottschalk gewannen damit gar den ersten Innerschweizer Filmpreis. Bald soll auch der nächste Teil der Filmreihe erscheinen.

Neuer Internetauftritt

Laut Vereinspräsident Peter Reuteler hat sich die Mitgliederzahl auch im Jahr 2016 wieder erhöht, und somit zählt der Verein SchwyzKulturPlus nun über 400 Mitgliedschaften. Mit über 200 000 Aufrufen ist der Internetauftritt des SchwyzKulturPlus die erfolgreichste Kulturplattform des Kantons. Der bisherige Internetauftritt war umfassend und übersichtlich, entspräche jedoch nicht mehr der heutigen Zeit, erklärte Vorstandsmitglied David Clavadetscher. Deshalb wird das Kulturportal im Frühsommer neu lanciert. So soll die Plattform auch für Smartphones optimiert werden.

Überdurchschnittlicher Gewinn

Die Rechnung für das Jahr 2016 schliesst mit einem schönen Gewinn ab. Grund dafür sei mitunter der überdurchschnittlich hohe Sponsoringbeitrag für die «Kommentierten Konzerte», erläuterte Kassier Peter Geisser. Die knapp 60 anwesenden Mitglieder segneten diesen sowie das Budget für das kommende Jahr einstimmig ab. Für die im vergangenen Jahr im Vorstand abgetretene Verena Tonazzi, die für den kantonalen Nachwuchswettbewerb BandXsz verantwortlich war, wurde mit Nico Ladde ein engagierter Nachfolger gefunden. Dieser freut sich bereits auf die nächste Ausgabe des Bandcontests, bei dem sich elf Bands angemeldet haben sollen. Zusätzlich wurde Helen Kälin-Gianelli neu als Revisorin begrüsst. Aus dem Vorstand verabschiedet hat sich David Clavadetscher, der für das Kulturportal verantwortlich war und nach zehn Jahren den Vorstand verlässt. Dafür wurde er als drittes Ehrenmitglied des Vereins SchwyzKulturPlus aufgenommen und bleibt dem Verein erhalten. Auch Regierungsrat Michael Stähli meldete sich zu Wort, sprach über die reichhaltige Schwyzer Kulturlandschaft und dankte dem Verein für die vielen kulturellen Beiträge.

Eine Ode aus dem Mittelalter

Ein Kulturverein bedarf auch eines umfangreichen Kulturprogramms. So wurde auch die GV mit einem kulturellen Beitrag abgeschlossen. Passend zu dem alten Gemäuer des Schlossturms trug Minnesänger Christoph Mächler mit diversen mittelalterlichen Instrumenten Lieder und witzige Geschichten aus vergangenen Zeiten vor. Voller Elan und musikalischem Geschick erzählte er von Heldentaten, vom Tod und den Eidgenossen. Auf den abschliessenden Apéro verwies der Minnesänger mit den Worten: «Und jetzt, nach alter eidgenössischer Sitte, wird unten im Turm noch etwas getrunken.»

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Eliane Weiss)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

06.04.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/2EMWCa