Feurig und leidenschaftlich waren die Tänze von «La Rosas de España» aus Freienbach. Bild Verena Blattmann
Feurig und leidenschaftlich waren die Tänze von «La Rosas de España» aus Freienbach. Bild Verena Blattmann

Dies & Das

Ein gelungenes Herbstfest der ganz besonderen Art

Am Samstag war das Zeughaus an der Schindellegistrasse in Pfäffikon mit Kultur belebt und ein idealer Ort der Geselligkeit und des Austausches.

Nach dem Sommerfest lud die IG Zeughaus die Bevölkerung am Samstag zum Herbstfest ein. Der eher kleine, aber feine Anlass an diesem besonderen Ort bot einmal mehr viel Abwechslung. Temperamentvolle Musik und das Stampfen von Absätzen lockte die Besucher um Punkt 12 Uhr ins Innere des Zeughauses, wo sich unter anderem die Festwirtschaft befand. Auf der Bühne tanzten in wechselnden Formationen die sechs Damen von «Las Rosas de España» aus Freienbach.

Die Tänze,begleitet von Gitarre und Gesang, vorgetragen mit Leidenschaft und Stolz brachten einen Hauch Andalusien ins Zeughaus und faszinierten die Besucher. Später war es die «Panchoss Steelband» aus Wangen, die mit ihren karibischen Klängen und einem breitem Repertoire für musikalische Unterhaltung sorgte und so manchen Fuss zum Wippen brachte.

Sterndeuter und Zauberer

Wer neugierig auf «das Drehbuch seines eigenen Lebens am Himmel» war, begab sich in das mit bunten Tüchern geschaffene Séparée, setzte sich auf den Thronsessel und liess sich von Rosmarie Frey aus Altendorf das Geburtshoroskop erstellen. Magischer war es nur noch bei Fausto Merlini. Er zog Jung und Alt mit seinen Zauberkünsten in seinen Bann. Auch Koordinatorin Irene Feusi-Herzog zauberte. Den eher nüchternen Zeughaus-Räumlichkeiten verlieh sie,wie jedes Mal,ein stilvolles und originelles Ambiente.

Fantasie und Kreativität waren auch in der Plauschwerkstatt gefragt. Jeannine Wittek und Jana Jaun standen grossen und kleinen Künstlern gerne zur Seite, wenn es darum ging, T-Shirts zu bemalen, aus Ton Figuren zu modellieren oder auf einem Holztisch seine Spuren zu hinterlassen, in dem man etwa seinen Namen aufs Tischblatt schnitzte oder ritzte.

Kinder-Traktor

Die Kinder konnten sich zudem mit Puzzles oder Spielen beschäftigen oder mit einem Kinder-Traktor ihre Runden drehen. Ein bewährtes Team am Grill, Buffet oder an der «Zeughaus-Gemeinschaftsabwaschmaschine » sorgte für die kulinarische Seite des gelungenen Festes.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Verena Blattmann)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

27.10.2015

Webcode

www.schwyzkultur.ch/xpJt3r