Das Zeughausareal in Pfäffikon soll umgezont werden, um Preisspekulationen vorzubeugen.
Das Zeughausareal in Pfäffikon soll umgezont werden, um Preisspekulationen vorzubeugen.
Entstehen soll eine Zone für öffentliche Lebensqualität, Kultur- und Gemeinschaftsaktivitäten.
Entstehen soll eine Zone für öffentliche Lebensqualität, Kultur- und Gemeinschaftsaktivitäten.

Dies & Das

Kultur will Zeughaus Pfäffikon nutzen

Mit einer neuen Einzelinitiative regt Irene Herzog-Feusi an, das Zeughaus-Areal an der Schindellegistrasse Pfäffikon umzuzonen, damit es in Zukunft der Spekulation entzogen ist und für öffentliche Lebensqualität, Kultur- und Gemeinschaftsaktivitäten genutzt werden kann.

Auch bei dieser zweiten Initiative von Irene Herzog-Feusi geht es um einen konkreten Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität in der Gemeinde Freienbach. Der Standort des Zeughauses Pfäffikon ist ideal für eine vielseitige gemeinschaftsfördernde Nutzung und entsprechender Bedarf ist in der Gemeinde Freienbach klar ausgewiesen.

armasuisse will Zeughaus verkaufen

Das Zeughaus-Areal ist der Wohn- und Gewerbezone WG4 zugeteilt und wäre wohl demnächst einem scharfen Bieter-Wettbewerb ausgesetzt, da die Besitzerin, armasuisse immobilien, Verkaufsabsichten hat. Es ist davon auszugehen, dass der Preis letztlich so hochgetrieben würde, dass die Gemeinde nicht mehr mithalten könnte, um es für öffentliche Bedürfnisse zu nutzen.

Dieser starke Preisdruck ist aber die Folge einer ehemaligen Aufzonung zum Nulltarif, das heisst ohne jegliche Entschädigung an die Gemeinde Freienbach. Es ist ein ausgesprochener Glücksfall, dass das Areal bis heute noch ausschliesslich öffentlichen Zwecken dient und noch keinerlei Investitionen in eine WG4-Nutzung erfolgt sind. Damit muss auch eine Änderung der Nutzungsbestimmungen im Zonenplan zum Nulltarif möglich werden.

Zone für Lebensqualität

Der Zonenplan ist Sache der Gemeinde-Stimmbürger. Laut Gesetz müssen Zonenpläne in periodischen Abständen überarbeitet und den neuen Bedürfnissen angepasst werden. Die Initiantin appelliert an die Freienbacher Bevölkerung, die Chance zu erkennen, dass mit der Umzonung dieses rund 5200m2 grossen Areals eine neue Zone für öffentliche Lebensqualität, Kultur- und Gemeinschaftsaktivitäten geschaffen werden kann.

Revision des Zonenplanes

Da die Revision des Zonenplanes jetzt sowieso ansteht, ist auch der Zeitpunkt günstig, um diesen Änderungs-Vorschlag einzureichen. So kann er von der Raumplanungskommission – als Variante – schon in die laufende Arbeit einbezogen werden. Mit der Zeughaus-Initiative bekommt der Gemeinderat den Auftrag, innertJahresfrist eine Abstimmung über die Umzonung des Zeughausareals Pfäffikon durchzuführen. Ergibt sich dann ein JA der Stimmbürger für diesen als „allgemeine Anregung“ definierten Vorstoss, muss eine entsprechende Umzonungsvorlage ausgearbeitet und zur Abstimmung gebracht werden.

Da die Zeit für die Einreichung drängt, wird dieser Vorstoss als private Einzelinitiative der Bürgerforumspräsidentin lanciert. Eine freie Diskussion und allfällige Beschlussfassung im Trägerverein des Bürgerforums wird in der Folge stattfinden. Irene Herzog hofft, dass ihre Anregung viele Kräfte mobili- sieren wird und schon bald eine motivierte, effiziente und vielseitig zusammengesetzte Initiativgruppe entsteht. Sie bietet einmal mehr ihre konstruktive Zusammenarbeit mit den Behörden an.



Weitere Infos

Wortlaut der Initiative (pdf)

Zum Thema

- 15.09.2010: Kultur will Urmibergachse nutzen

- 22.09.2010: Das Zeughaus-Areal wäre ideal

- 02.06.2010: Kultur-Zentrum für Schwyz gefordert

- 25.09.2009: Kulturschaffende leiden unter Raumnot
pd

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

23.10.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/Fhk5r8