Das OK Kino am See Pfäffikon hat mit dem neuen Programm Grund zum Abheben: (v. l.) Sandra Dubacher, Dominic Keller, Renate Hess, Karin Mauchle, Ivo Schnyder, Maria Gmür und Alexander Kälin. Bild Andreas Knobel
Das OK Kino am See Pfäffikon hat mit dem neuen Programm Grund zum Abheben: (v. l.) Sandra Dubacher, Dominic Keller, Renate Hess, Karin Mauchle, Ivo Schnyder, Maria Gmür und Alexander Kälin. Bild Andreas Knobel

Film

Kino am See übertrifft sich selber

Das Programm für den Sommer 2015 bietet mit einer abwechslungsreichen Mischung aller Kinogenres für jeden Geschmack etwas.

Der Sommer machte mal kurz Pause. Er sammelte wohl Sonne und Wärme, um für den gesellschaftlichen Höhepunkt des hiesigen Sommers bereit zu sein: das Kino am See in den Pfäffiker Seeanlagen. Dass dies keine Übertreibung ist, stellte das OK unter Dominic Keller am Montagabend in der Sportanlage Chrummen in Freienbach bei der Filmpräsentation vor den Sponsoren unter Beweis. Zwischen dem 5. und 15. August werden neun Streifen quer durch alle Genres gezeigt. Ob Action- oder Komödienliebhaber, Romantiker oder Dramatiker, und selbst Kinder – alle werden auf ihre Kosten kommen.

Eigentliche Erstaufführungen

Am Mittwoch, 5. August, macht erneut ein Schweizer Film den Auftakt. «Usfahrt Oerlike» mit Jörg Schneider und Mathias Gnädinger hat mit dem kürzlichen Tod Gnädingers eine tragische Aktualität erhalten. Die beiden beliebten Schauspieler machen denn auch den Tod zum Thema, berührend, aber durchaus offen und witzig. Als «romantischen Film für Frauen» darf «Love, Rosie – Für immer vielleicht » bezeichnet werden, der am Donnerstag, 6. August, gezeigt wird. Sicherlich eine leichte, beschwingte Kost, hoffentlich mit Happy-End.

Temporeich und spassig

Ein wahnwitziges Tempo wird am Freitag, 7. August, vorgelegt. Tom Cruise ist wieder einmal als Agent Ethan Hunt in unmöglicher Mission unterwegs. Bei «Mission: impossible – Rogue Nation» muss er sich gegen ein hinterhältiges Syndikat durchsetzen. Dieser Action-Thriller ist brandneu und feiert praktisch gleichzeitig mit der Aufführung in Pfäffikon Premiere. Der Samstag, 8. August, gehört vor allem den Kindern. Die neueste Folge von «Minions – Dschungelfieber», den sympathisch-fiesen Trickfilmfiguren, ist ebenfalls ganz frisch auf dem Markt. Das wird bestimmt ein Spass für Klein und Gross.

Special Monday

Die zweite Woche Kino am See startet traditionsgemäss mit dem «Special Monday». Gezeigt wird am Montag, 10. August, das kubanische Drama «Conducta – Wir werden sein wie Che» in Originalsprache mit deutschen Untertiteln. Die Geschichte handelt von einem Jungen, der sich mit der Hilfe einer verständnisvollen Lehrerin in einem schwierigen Lebensumfeld behauptet. In die Vergangenheit des früheren Frankreich geht es am Mittwoch, 12. August. «Die Gärtnerin von Versailles » ist eine blumige, bewegende Geschichte mit Kate Winslet in der Hauptrolle.

Französischer Humor

Drunter und drüber geht es am Donnerstag, 13. August, mit der «Familie Bélier», nicht zu verwechseln mit der Familie Beller. Der Film beschreibt das turbulente Leben einer Familie, in der alle ausser einer Tochter taub sind – und die will erst noch Sängerin werden. Die Konstellation mit dem tauben Vater, der als Bürgermeister kandidiert, bietet eine Fülle von amüsanten Szenen. Der zweite Kino-Freitag, 14. August, gehört dann wieder ganz der Action. Dafür sorgt Will Smith in der Gangsterkomödie «Focus». Den Abschluss macht ein besonderer Leckerbissen: «Honig im Kopf» mit Til Schweiger und Emma Schweiger sowie Didi Hallervorden. Das Thema Alzheimer wird hier berührend und humorvoll thematisiert, sodass man als Zuschauer nicht mehr weiss, ob man weinen oder lachen soll.

Auch das Drumherum stimmt

Mit diesem gelungenen Programm gelingt es den Kino-am-See-Machern erneut, eine bunte Mischung für alle auf die Leinwand zu bringen. Die Filme starten jeweils um 21.15 Uhr, die umfangreiche Restauration ist jedoch bereits ab 19 Uhr geöffnet. Tickets können zwar erst ab 1. Juli im Vorverkauf in den regionalen Filialen der Bank-Linth erstanden werden, hauptsache aber ist, sich die Termine bereits vorzumerken – und auf gutes Wetter zu hoffen.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Andreas Knobel)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Film

Publiziert am

10.06.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/SMbK4L