Drei der insgesamt fünf Kunstschaffenden: (v.l.) Jeaninne Lippuner, Marina Brunold und Marlyse (Melisse) Oehninger. Bild Verena Blattmann
Drei der insgesamt fünf Kunstschaffenden: (v.l.) Jeaninne Lippuner, Marina Brunold und Marlyse (Melisse) Oehninger. Bild Verena Blattmann

Kunst & Design

Ein Mosaik lokaler Kunst

Unter dem Leitgedanken «Aus der Region, für die Region» stellen im Schlossturm in Pfäffikon zurzeit fünf Künstler aus der Gemeinde Freienbach ihre Bilder und Skulpturen aus. Mit einer gut besuchten Vernissage wurde die sehenswerte und vielseitige Ausstellung am Freitagabend eröffnet.

So verschieden wie die Materialien, aus denen die ausgestellten Bilder und Skulpturen geschaffen sind, sind auch die Kunstschaffenden selbst. Ihre unterschiedlichen Persönlichkeiten spiegeln sich in ihren Werken wider. Gepaart mit den einzigartigen Räumlichkeiten des Pfäffiker Schlossturms zieht die Austellung den Besucher in ihren Bann und inspiriert sie. Obwohl die meisten Werke, etwa durch kräftige Farbwahl oder ein herausforderndes Thema, Prägnanz ausstrahlen, lassen sie dem Betrachter dennoch genügend Freiheit, sich gedanklich auf eine eigene Reise zu begeben und bei der Interpretation die eigene Phantasie zum Zuge kommen zu lassen.

Harmonische Kompositionen

Werner Bachmanns Arcylbilder beispielsweise sprechen den Betrachter insbesondere durch harmonische, kraftvolle und dennoch sehr feinfühlige Farbkompositionen an. Im Ausstellungsraum des Turms kommen seine Bilder besonders zur Geltung. Maria Brunold beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema «Frauen dieser Welt». Sehr ausdrucksvoll versteht sie es, den Frauen unterschiedlichster Kulturen in ihren Werken eine eigene Persönlichkeit zu verleihen, indem sie unter anderem verschiedene Tonarten verwendet.

Von verspielt bis kraftvoll

Sich mit den aussagekräftigen Skulpturen von Max Jäger auseinanderzusetzen, stellt immer wieder aufs Neue eine Herausforderung dar. Belohnt wird der Betrachter im Gegenzug dafür mit eleganter und kraftvoller Ästhetik. Jeannine Lippuners Kleinskulpturen aus Holz vermögen ebenso zu faszinieren wie etwa ihr in Blautönen gehaltenes Bild «Schwanensee». Die Skulpturen von Marlyse (Melisse) Oehninger regen, verspielt wie sie sind, die Fantasie des Betrachters an. Die Gipsskulptur «Familiengeschichten » lässt ins eigene Umfeld hineinhorchen. Berühren lässt man sich gerne von den beiden Skulpturen, welche der Liebe gewidmet sind und mit «Ich schenk Dir mis Herz» und «Herz-Schmerz» betitelt sind.

Finissage in zwei Wochen

Organisatorin Ursula Fässler vom Verein Pro Schloss zeigte sich bei ihrer Begrüssungsrede erfreut darüber, den Besucherinnen und Besuchern fünf Künstler aus der Gemeinde Freienbach präsentieren zu können und dies erst noch im frisch renovierten Schlossturm mit neuem Boden. Dass diese Ausstellung zustande kam, sei zu einem grossen Teil den Kontakten von Jeannine Lippuner zu verdanken, erklärte Fässler.

Die Ausstellung im Schlossturm in Pfäffikon endet mit der Finissage am Sonntag, 7. November.

Die Öffnungszeiten sind wie folgt: freitags jeweils von 17 bis 19 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

25.10.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/ijadM9