Die Berufsschüler bei der Präsentation ihres Werkes, das im Rahmen des Kunstprojekts im Atelier der Künstlerin Barbara Schneider-Gegenschatz entstanden ist. Bild zvg
Die Berufsschüler bei der Präsentation ihres Werkes, das im Rahmen des Kunstprojekts im Atelier der Künstlerin Barbara Schneider-Gegenschatz entstanden ist. Bild zvg

Kunst & Design

Eine Übung zum Kunstverständnis

Vergangene Woche haben im Berufsbildungszentrum in Päffikon (BBZP) zwei kleine Vernissagen stattgefunden.

Der Lehrplan der Allgemeinbildung sieht im 1. Lehrjahr das Thema Kunst vor. Nebst dem Kennenlernen verschiedener Kunstrichtungen gehören auch die Auseinandersetzung mit einer Künstlerin oder einem Künstler und deren bzw. dessen Schaffen zu den Lernzielen. Insbesondere soll jedoch auch eine Kunstrichtung live erlebt werden. Anstatt die Kunst nun nur theoretisch und in einer passiven Haltung als Konsument zu erfahren, hat die Lehrperson für Allgemeinbildung, Markus Kälin, entschieden, den Lernenden seiner beiden Klassen des 1. Lehrjahres (Fachangestellte Gesundheit und Metallbauer) die Möglichkeit zu bieten, sich aktiv als Kunstschaffende zu betätigen.

Workshop im Künstleratelier

Zu diesem Zweck organisierte er einen Workshop mit der in Pfäffikon ansässigen Künstlerin Barbara Schneider-Gegenschatz an ihrem privaten Wohnsitz. An je zwei Halbtagen durften sich die beiden Klassen von Barbara Schneider-Gegenschatz in die Technik ihres künstlerischen Schaffens einführen lassen. Dabei sollten die zwei Lehrplanthemen Ökologie und Kunst miteinander verbunden werden und in einem Kunstwerk zum Ausdruck gebracht werden. Die zusätzliche Herausforderung bestand darin, das Werk im Rahmen einer Gruppenarbeit zu gestalten. Die gelungenen Werke wurden vergangene Woche im Rahmen einer kleinen Vernissage offiziell dem Berufsbildungszentrum zur Ausstellung übergeben. In Anwesenheit der Schulleitung, der Künstlerin und der Lehrperson liessen die Lernenden die Arbeit nochmals kurz Revue passieren und äusserten sich zum Thema ihres Werks. Somit fand die Arbeit insgesamt einen würdigen Abschluss. Für Interessierte sind die Werke in den Gängen des Berufsbildungszentrums frei zugänglich zur Besichtigung.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

10.04.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/SnSiN7