Nach einem interessanten Gespräch mit der Illustratorin Isabel Jakob enthüllte Roland Kunz an der Vernissage das erste Bild mit dem vielseitigen Titel «Seifenblasen aus Beton». Bild Hans Ueli Kühni
Nach einem interessanten Gespräch mit der Illustratorin Isabel Jakob enthüllte Roland Kunz an der Vernissage das erste Bild mit dem vielseitigen Titel «Seifenblasen aus Beton». Bild Hans Ueli Kühni

Kunst & Design

Jungtalent stellt zum ersten Mal seine Werke alleine aus

Das BIZ-Galerie-Team in Pfäffikon lud zur Vernissage. Die einheimische Künstlerin Isabel Jakob stellt erstmals ihre verblüffenden Illustrationen zu Lebensthemen wie Sinnsuche, Sehnsüchte und Grössenwahn aus.

Erstaunlich viele Besucher fanden am Donnerstag den Weg ins BIZ (Amt für Berufs- und Studienberatung) nach Pfäffikon, um der Vernissage zur Ausstellung der Illustrationen von Isabelle Jakob beizuwohnen. Der Besuch hat sich für sie gelohnt.

Träume werden schwer

In der Einführung war von der Amtsvorsteherin Edith Schönbächler zu erfahren, dass dies bereits die 16. Vernissage in diesen Räumen sei, die man vor neun Jahren bezogen habe. Doch für die junge Pfäffiker Illustratorin Isabel Jakob war es mehr: Es war das erste Mal, dass sie vor so zahlreichem Publikum ihre Werke präsentieren und ihrenWerdegang erklären durfte und auch ausführen konnte, wie wichtig ihr das kreative Element sei. Zwar arbeite sie zu 60 Prozent im Marketing, doch das Einfangen und Umsetzen von Gesehenem und Erlebtem sei ebenso wichtig.

Geheimnis gelüftet

Es war keine Laudatio, die der Berufs- und Laufbahnberater Roland Kunz hielt, es war ein Interview, während dem er auch tiefsinnige Fragen stellte und auf die die junge Künstlerin erstaunlich reife Antworten gab. So lüftete sie auch das Geheimnis, was der Titel des ersten Bildes «Seifenblase aus Beton» bedeutet. Sie sei Fan der Gegensätze, und mit Seifenblasen seien auchTräume gemeint, die sich plötzlich zur beton-schweren Belastung verwandeln können. So erfuhr man im Laufe des Gespräches viel über das jungeTalent, bevor dann derVorhang fiel und die Bilder in den Gängen zur Besichtigung freigegeben wurden.

Beton(ungen) des Drummers

Mitwirkender an diesem kreativen Abend war auch der Drummer Fabian Mayer, der mit Beton(ungen) aus Muotathal sein Können am Schlagzeug aufblitzen liess. Auch er habe, wie schon Isabel Jakob, bereits die Dienste des BIZ in Anspruch genommen, war zu erfahren. Während er noch an einer Schlagzeugerkarriere feilt, hat die Künstlerin bereits einen Abschluss als Bachelor of Arts in Design an der Zürcher Hochschule der Künste in der Tasche.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

21.10.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/KksRf9