Ausschnitt von «Verspielte Gwundernase» von Felix Loetscher.  Bild zvg
Ausschnitt von «Verspielte Gwundernase» von Felix Loetscher. Bild zvg

Kunst & Design

Mit Künstler auf Entdeckungsreise

Felix Loetscher stellt seine Aquarelle im Tertianum Huob in Pfäffikon vor.

Der Kunstmaler Felix Loetscher hat bereits früh seine Liebe zum Zeichnen und Skizzieren entdeckt und seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Er erlernte das Handwerk des Architekten und übte seinen Beruf bei vielen öffentlichen Bauten mit grosser Kreativität und viel Engagement sehr erfolgreich aus.

Heute,im Ruhestand,lebt er mit seiner Ehefrau in der Tertianum Residenz Huob in Pfäffikon und kann es trotz der langsam nicht mehr perfekt ruhigen Hand, nicht sein lassen: Aber heute greift er anstatt zum Bleistift zu einem anderen Werkzeug, dem Pinsel.

Blick hinter die Kulissen am 3. März

17 seiner Werke sind an den Residenzmauern zu bewundern. Aber bloss eine Vernissage, um seine Ausstellung zu huldigen? Dafür ist Loetscher zu innovativ. Er hat eine neue Form gewählt und gewährt anlässlich seines Vortrags am Dienstag, 3. März, um 15 Uhr in der Residenz Huob einen Blick hinter die Kulissen – oder besser gesagt, einen Einblick in den Kopf und das Herz eines Malers. Er male keine Motive ab, es sei keine Wirklichkeit, hält Loetscher fest. Das Festhalten eines Augenblicks bleibt seiner Meinung nach der Fotografie vorbehalten. Er hingegen gibt seiner eigenen Interpretation, den im Gedächtnis gespeicherten Emotionen und Erlebnissen, in den Gemälden den nötigen Raum. Loetscher erläutert anhand einer Diashow, was hinter seinen Bildern steckt und hebt Details hervor.

In die Werke eintauchen und durch Erzählungen lebendig werden lassen – so wird das Publikum am öffentlichen Vortrag das gestalterische Können des Künstlers geniessen können.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

26.02.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/AJFMPh