Das «Clowntrio» von Rolf Knie steht neu an der Schindellegistrasse in Pfäffikon. Bild zvg
Das «Clowntrio» von Rolf Knie steht neu an der Schindellegistrasse in Pfäffikon. Bild zvg

Kunst & Design

Rolf Knie: Von Mallorca in die Höfe

In Pfäffikon steht seit einigen Tagen eine Skulptur von Rolf Knie. Der Pfäffiker Architekt Bruno Hiestand erfüllte sich damit einen Wunsch.

Barcelona, Montreal, der Europapark in Rust und Pfäffikon haben alle etwas gemeinsam: Sie alle sind Standort einer Grossskulptur des Schweizer Künstlers Rolf Knie. Die Skulptur nach Pfäffikon gebracht hat Architekt Bruno Hiestand, der das Kunstwerk vor eines seiner neuen Gebäude an der Schindellegistrasse in Pfäffikon gestellt hat. Hiestand und Knie sind seit über 30 Jahren befreundet und schätzen jeweils die Arbeit des anderen. «Unsere Gedanken sind sich nahe», so Hiestand, der schon immer kunstverbunden war.

Von Ascona nach Pfäffikon

«Ich wollte beim neuen Gebäude etwas von einem guten Freund vor dem Haus haben, da ich es ja dann jeden Tag sehen werde», sagte Hiestand, der sein Büro ganz in der Nähe hat. Hiestand schätzt an der Kunst von Rolf Knie hauptsächlich den Witz und die Lebensfreude, die Knies Kunst ausdrücke. «Man merkt, das Herz von Knie schlägt durch.» Als er Rolf Knie in Mallorca besucht habe, habe er eine Figur vor dem Haus gesehen und gefragt, ob er die für Pfäffikon haben könne, so Hiestand. Knie sagte Nein, erklärte aber, dass im Kreisel vor Ascona eine Skulptur stehe, die nur eine Leihgabe sei. Wie der Zufall es wollte, war diese Skulptur die Lieblingsskulptur von Hiestand, und er übernahm sie. «Rolf Knie ist glücklich, dass sie nun bei einem guten Freund ist und er sie sich ab und zu mal ansehen kann», so der Architekt. Damit hat die acht Tonnen schwere Skulptur eine Reise hinter sich, die sie von Mallorca über Lausanne, Baden, Ascona in den Bezirk Höfe führte.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

22.06.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/FQDb2C