Der Workshop vom Samstag war dem Thema «Abwehr» gewidmet.
Der Workshop vom Samstag war dem Thema «Abwehr» gewidmet.
Weisse Wände stehen am Anfang jeder Ausstellung. Bilder Kira Leuthold
Weisse Wände stehen am Anfang jeder Ausstellung. Bilder Kira Leuthold

Kunst & Design

Thema der Ausstellung wieder neu erfunden

Das Vögele Kultur Zentrum lud im Rahmen des Schwyzer Kulturwochenendes zu einem Workshop ein. Die Teilnehmer erhielten die Chance, unter der Leitung der Kulturmanagerin Gaby Bachmann selbst eine Ausstellung zusammenzustellen.

Eine Ausstellung zu besuchen, ist das Eine. Zu begreifen, was für Überlegungen und Anstrengungen hinter einer solchen stecken, etwas ganz Anderes. Wie lange der Weg von der weissen Wand bis hin zur ausgereiften Präsentation eines Themas tatsächlich ist, durften Interessierte am Samstagnachmittag im Vögele Kultur Zentrum erfahren. «Einerseits stellt man natürlich zahlreiche Überlegungen zum Thema selbst an und fragt sich, wie man dieses künstlerisch am besten umsetzen kann», erklärte die Kulturmanagerin Gaby Bachmann, administrative Leiterin des Kulturzentrums den Workshop-Teilnehmern. «Man muss aber auch die Bedürfnisse der Besucher stets vor Augen haben. Was wollen und brauchen diese bei der Auseinandersetzung mit dem Thema?» Gleichzeitig gelte es, finanzielle, zeitliche und räumliche Grenzen zu berücksichtigen. «Und man darf die Werke eines Künstlers auf keinen Fall in einem falschen Zusammenhang darstellen. Auch wenn wir sein Werk auf eine zum Thema passende Weise interpretieren, was zählt, sind die Gedanken des Künstlers», sagte sie.

Thema Abwehr selbst präsentieren

All diese Faktoren galt es zu berücksichtigen, als die Anwesenden aus einem Sammelsurium selbst mitgebrachter Objekte ihre eigene Ausstellung zusammenstellten. Das Thema hiess «Abwehr». Genau gleich heisst die nächste Ausstellung im Vögele Kulturzentrum. Sie wird am Sonntag, 6. Mai eröffnet. Den Begriff Abwehr brachten die Kursteilnehmer mit den verschiedensten Sachen oder Empfindungen in Verbindung: Die mitgebrachten Gegenstände reichten von Kopfhörern, die die Abwehr der Passagiere in den Pendlerzügen wiederspiegeln sollten, über extra für diesen Workshop gemalte Bilder, die die psychologische Seite der Abwehr versinnbildlichten und bis hin zu einer Tafel mit den Worten «Gestrichen voll platt finden», was Raum für eigene Interpretationen liess.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

23.04.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/hTuSeh