Aus Wolle wird Filz: Die Filzdesignerin Denise Nägele Schuler stellt ihre Filzbilder und andere Arbeiten zurzeit im Rathaus Schloss in Pfäffikon aus. Bild Hans Ueli Kühni
Aus Wolle wird Filz: Die Filzdesignerin Denise Nägele Schuler stellt ihre Filzbilder und andere Arbeiten zurzeit im Rathaus Schloss in Pfäffikon aus. Bild Hans Ueli Kühni

Kunst & Design

Wenn aus Handarbeit Kunst wird

An der Vernissage zur neusten Ausstellung «BE-filzt» der Kulturkommission Pfäffikon im Rathaus Schloss zeigte Denise Nägele Schuler einen Querschnitt durch ihre Filzarbeiten.

Der Freitagabend war für die seit vier Jahren im Schulhaus Steg unterrichtende Handarbeitslehrerin und diplomierte Filzdesignerin ein grosser Augenblick: Die Vernissage der erstenAusstellung ihrer Filzarbeiten stand an. Wer nun an Filzpantöffelchen und -hüte denkt, liegt weit daneben. Denn was zu sehen ist, sind kreative, bunte und zum Teil grossformatige Bilder und andere Gegenstände, bei deren Anblick man schon gar nicht mehr an Filz denkt.

«Filzen ist einfach», schmunzelte der Ehemann der Künstlerin bei seiner Laudatio schelmisch. Man nehme Wolle, warmes Wasser und Seife. Dann reibe man die Wolle so lange von Hand, bis die Fasern eine geschlossene Fläche bilden. Danach wird die Fläche geknetet, gerollt und geschlagen. Nur, dass das endlos dauert und dazu Kraft und Ausdauer benötigt wird, kann man sich leicht selber vorstellen.

Lehrerin als Kindheitstraum

Bereits im Kindergarten war die Künstlerin kreativ und wusste, dass sie einmal Lehrerin in den Bereichen Textilien und Technisches Gestalten sowie Hauswirtschaft werden will. Nach ihrer Ausbildung begann sie ihre Arbeit in Pfäffikon und bildete sich zur Filzdesignerin weiter. Mit ihrer ersten Ausstellung und den bunten Bilder und Stoffen zeigt sie einer breiteren Öffentlichkeit, dass aus Handarbeit auch Kunst werden kann.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

26.05.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/gj7Suy