Die ausgebildete wissenschaftliche Illustratorin Melanie Suter gibt im BIZ in Pfäffikon Einblick in ihr Schaffen. Bild Hans Ueli Kühni
Die ausgebildete wissenschaftliche Illustratorin Melanie Suter gibt im BIZ in Pfäffikon Einblick in ihr Schaffen. Bild Hans Ueli Kühni

Kunst & Design

Zeichnen, um etwas zu vermitteln

Wissenschaftliches Illustrieren kann man durchaus als Kunst betrachten. Dass extrem viel Arbeit hinter solchen Werken steht, war am Donnerstagabend zu erfahren.

Im Rahmen der jährlichen Kunstausstellungen lud das Berufsinformationszentrum (BIZ) Pfäffikon am Donnerstag zu einer besonderen Vernissage. Ausgestellt werden zurzeit Arbeiten von Melanie Suter, die soeben den Bachelorabschluss als wissenschaftliche Illustratorin feiern durfte. Die junge Künstlerin vermittelt mit den wissenschaftlichen Zeichnungen und Illustrationen einen Einblick in die vielfältige und aufwendige Illustrationsarbeit. Man glaubt Detailfotografien vor sich zu haben, so filigran und genau sind diese Arbeiten. Andere Werke sind Skizzen, Zeichnungen, aber alles ist reine Handarbeit; man wundert sich beinahe, dass solche Darstellungen heutzutage nicht am Computer angefertigt werden.

Aufträge statt Verkauf

Man wundert sich aber noch über etwas anderes: Keines der ausgestellten Werke trägt ein Preisschild. Es ist nicht Kunst zum Verkaufen, die Künstlerin wartet vielmehr auf erste Aufträge aus der Industrie, der Wissenschaft oder der Forschung. Sie möchte auch nicht plötzlich zu Leinwand und Acryl zurückgreifen und abstrakt malen – sie will mit ihrer Kunst Wissen vermitteln.

Schwieriger Berufseinstieg

Im Interview mit Ludwig Rabenbauer vom BIZ war zu erfahren, dass in der Schweiz trotz hohen Anforderungen zahlreiche wissenschaftliche Illustratoren ausgebildet werden. Es sei dies nicht ein Beruf, den man im Stellenanzeiger finde. Entsprechend schwierig sei es somit, überhaupt Geld zu verdienen. Das gehe nur freischaffend. So ist die gelernte Buchhändlerin vorerst froh, noch andere berufliche Fähigkeiten zu haben. Doch irgendwann möchte Suter vom Illustrieren leben können. Die Voraussetzungen bringt sie mit – das ist anhand der ausgestellten Arbeiten schnell zu sehen.

Die Ausstellung dauert noch bis zum 2. Dezember.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Hans Ueli Kühni)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

05.09.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/vLRe6P