Blanca Imboden fesselte die Aufmerksamkeit der Besucher mit ihren Geschichten. Bild Kurt Kassel
Blanca Imboden fesselte die Aufmerksamkeit der Besucher mit ihren Geschichten. Bild Kurt Kassel

Literatur

Das Leben einer Autorin

Die Autorin des Buchs «Wandern ist doof», Blanca Imboden, las und erzählte gestern imTertianum Huob in Pfäffikon aus ihren Werken.

Sie ist eine der bekanntesten Schriftstellerinnen in unserem Land: Blanca Imboden. Gestern war die Autorin im Tertianum Huob zu Gast und erzählte von ihrer interessanten und spannenden Lebensgeschichte. Imboden hat in ihrem Leben alles gemacht, wovon sie träumte: Sie war Profimusikerin, bildete gemeinsam mit ihrem Mann ein Tanzduo, arbeitete als Sekretärin einer Lokalzeitung und ist nun als Seilbahnfahrerin auf dem Stoos tätig.

Leidenschaftliches Schreiben

Ihre grosse Leidenschaft aber galt immer dem Schreiben und Erzählen. Und wie alle ihre Träume, hat sie sich auch diesen verwirklicht. Dass sie jemals als anerkannte Bestseller-Autorin ihr Geld verdienen würde, daran hätte Imboden nie gedacht. In der Zwischenzeit hat sie bereits zehn Bücher herausgegeben. Sie arbeitet seit Jahren mit dem kleinen, familiären Schweizer Verlag Wörterseh von Gabriella Baumann-von Arx zusammen. Ein elftes Buch mit dem Arbeitstitel «Matterhorn» ist in Vorbereitung.

Was beschäftigt wird verarbeitet

«Ich schreibe am Liebsten über das, was mich gerade beschäftigt», erklärte die Schriftstellerin, und beschäftigen würde sie immer vieles. Dies ist vor allem in ihrem ersten Buch «Klingende Melodien» oder in ihrem Bestseller «Wandern ist doof» zu sehen. Blanca Imboden versteht es, in ihren Lesungen das Publikum zu fesseln. Wenn sie liest und erzählt, sprudelt es nur so aus ihr heraus. Ihr Leben ist eine einzigartige und doch alltägliche Geschichte, genau wie all ihre Bücher.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

12.12.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/Z7cw15