Verena Bosshard (links) und Agnes Caduff entführten im Tertianum Huob in Pfäffikon in eine duftende, liebevolle und orientalische Welt. Bild Tanja Holzer
Verena Bosshard (links) und Agnes Caduff entführten im Tertianum Huob in Pfäffikon in eine duftende, liebevolle und orientalische Welt. Bild Tanja Holzer

Literatur

Dem Rosenduft nach hin zur Liebe

Das Theater Bilitz entführte am Dienstagnachmittag im Tertianum Huob in Pfäffikon mit einer szenischen Lesung in eine sanfte, duftende, liebevolle Welt im Orient.

Rosenduft lag in der Luft, Blüten schmückten den Boden, das Licht war schummrig – verheissungsvolle Anzeichen für einen besonderen Anlass im Tertianum Huob am verschneiten Dienstagnachmittag. Während es draussen flockte, lauschten zahlreiche Besucherinnen und Besucher der szenischen Lesung «Gülilah, die Rosengleiche».

Entführt ins Morgenland

Die Schauspielerinnen Verena Bosshard und Agnes Caduff vom freien Theater Bilitz entführten ins Morgenland. Aus der orientalischen Geschichtensammlung entsprungen, entfaltete sich ein Zauber aus fantastischen Düften und herrlichen literarischen Bildern. Töne aus einem eigentümlichen Blasebalginstrument, filigrane Details wie die langstielige Rose als Buchzeichen, sowie das Summen und Singen der Schauspielerinnen bildeten für die zwei Protagonisten der Geschichte, Gülilah und Rosenbey, den sinnlichen Rahmen.

«Ein Beispiel für Liebe»

In den geliebten Rosenstrauch, der die Blüten gegen innen und die Dornen nach aussen kehrte, zog sich Gülilah nach dem Tod ihrer Mutter oft zurück. Bald roch das Mädchen selbst wie eine Rose. Als der Nachbarssohn und Rosenfeldbesitzer verheiratet werden soll, wittert Gülilahs Amme die Chance. Rosenbey will seine Zukünftige nach dem lieblichsten Duft erwählen. «Ein Beispiel für Liebe und seine Wunder », erzählte die Geschichte, und wer es als Märchen abtun wolle, soll. Doch manche würden um die Wirklichkeit wissen…, verabschiedeten sich die Schauspielerinnen nach dem Happy End.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

28.01.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/XBbTfn