Die Sängerinnen von Mirjamschola unter der Leitung von Mirjam Föllmi aus Pfäffikon berührten mit reinen Stimmen und andachtsvoll interpretierten Gesängen. Bild Josef Blattmann
Die Sängerinnen von Mirjamschola unter der Leitung von Mirjam Föllmi aus Pfäffikon berührten mit reinen Stimmen und andachtsvoll interpretierten Gesängen. Bild Josef Blattmann

Musik

Andächtige Gesänge und Orgelmusik

Mit Gesängen der Mirjamschola und Daniel Rüegg an der Orgel startete das Organistenteam Pfäffikon-Freienbach in die Saison der Orgelmatineen 2016/2017.

An der ersten Orgelmatinee der Saison kamen in der Pfarrkirche St. Meinrad in Pfäffikon im Besonderen die Freunde der Gregorianik auf ihre Kosten. Mit einem Einzug nach vorne in den Chor der Kirche, das «Te lucis ante terminum» singend wurde die Matinee mit Gregorianik feierlich eröffnet. Die sechs Sängerinnen der Mirjamschola unter der Leitung von Kirchenmusikerin und Organistin Mirjam Föllmi beeindruckten von Beginn an mit ihren reinen Stimmen und sorgten mit ihrem einstimmigen Gesang für andächtige Stille in der Kirche. Mit Gregorianik, dem «In manus tuas Domine» endete die erste, spezielle Matinee der Saison 2016/2017 und wurde mit anerkennenden Applaus bedacht.

Gesänge von Hildegard von Bingens

Die Mirjamschola hat sich nebst der Gregorianik auch den Gesängen Hildegard von Bingens verschrieben. Die im Jahr 1098 geborene Heilige, Mystikerin und Kirchenlehrerin war eine aussergewöhnliche Frau. Eine Universalgelehrte, die auch das Talent zum Komponieren von geistlicher Musik geschenkt bekam. Das vorgetragene «O viridissima virga» und «Caritas abundat » berührte durch gradlinige Schönheit und hohe Spiritualität. Beim «Magnificat II. Toni» von Matthias Weckmann kam auch die Orgel zum Zug. Bei diesem Werk konnten sich die Zuhörer an einem Wechselspiel zwischen wohlklingendem Gesang und dem mal jubilierenden,dann wieder feinen und zum Schluss fulminanten Spiel des Organisten, Kirchenmusikers und Orgelbauers Daniel Rüegg erfreuen. Mit «O lux beata Trinitas » gelangte ein weiteres, sehr feines Orgelwerk Weckmanns zur Aufführung.

Musikalische Leckerbissen

Das Programm der Saison 2016/2017 hält für Freunde der Orgelmusik und des Gesangs einige musikalische Leckerbissen bereit. An der nächsten Orgelmatinee vom 10. Dezember werden Roman Künzli auf der Orgel und das Vokalquartett des Organistenteams Pfäffikon-Freienbach zu hören sein.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Verena Blattmann)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.11.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/hTPyqN