Das Ensemble Musica Viva brachte Barockklänge in den Schlossturm. Bild Nathalie Müller
Das Ensemble Musica Viva brachte Barockklänge in den Schlossturm. Bild Nathalie Müller

Musik

Barockklänge hinter alten Mauern

Bereits zum zweiten Mal konzertierte am Freitagabend das Basler Ensemble Musica Viva im Schlossturm in Pfäffikon. Mit einem abwechslungsreichen Programm aus der Welt der Barockmusik präsentierte das siebenköpfige Ensemble Komponisten wie Vivaldi, Albinoni und Bach.

Organisiert wurde das Konzert von der Kulturkommission der Gemeinde Freienbach. Die Eröffnung erfolgte mit dem Concerto a-moll für drei Soloinstrumente von Antonio Vivaldi, gefolgt von der Sonata da Chiesa von Tomaso Albinoni. Das Kammermusikensemble begeisterte das Publikum insbesondere mit seiner hohen Professionalität und Musikalität, wobei die Klänge hinter den alten Mauern des Schlossturms wunderbar zur Geltung kamen.

Herausragende Solisten

Ein einmaliges Hörerlebnis boten auch die darauffolgenden Stücke wie die Sonate in G-Dur «Hamburger» für Flöte und Cembalo von Carl Philipp Emanuel Bach sowie als krönender Abschluss das berühmte Brandenburgische Konzert Nr. 5 von Johann Sebastian Bach, das von den Musikern nochmals alles abverlangte. Mit dabei waren hochkarätige Solisten wie der Oboist Christian Schmitt sowie der Flötist Markus Hufschmidt. Ein besonderes Augenmerk bei diesem Konzert galt daneben dem Grosscembalo, das von Thomas Schmid in virtuoser Perfektion gespielt wurde. Den Besuchern wurde mit diesem Konzert ein wahrer Ohrenschmaus geboten.Ein Wermutstropfen war,dass leider nur wenige Gäste den Weg in den Schlossturm fanden.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Nathalie Müller)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

21.12.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/iWaYwn