Die 20 Harfenschülerinnen der verschiedenen Musikschulen unter den Leiterinnen Alexandra Horat und Julia Steinhauser zeigten eindrücklich, wie vielfältig das Instrument Harfe sein kann. Bild Nathalie Müller
Die 20 Harfenschülerinnen der verschiedenen Musikschulen unter den Leiterinnen Alexandra Horat und Julia Steinhauser zeigten eindrücklich, wie vielfältig das Instrument Harfe sein kann. Bild Nathalie Müller

Musik

Ein bezauberndes Harfenkonzert

20 Harfenschülerinnen verschiedener Musikschulen verzückten das Publikum in der Aula Weid in Pfäffikon.

 Am Sonntagvormittag begeisterten 20 Harfenschülerinnen der Musikschulen Freienbach, Pfannenstiel und Uster-Greifensee das zahlreich erschienene Publikum in der Aula Weid in Pfäffikon. Sie standen unter der Leitung der beiden Lehrpersonen Alexandra Horat und Julia Steinhauser. Nachdem die Harfenschülerinnen, im Alter zwischen 8 und 17 Jahren,am Samstag erstmals gemeinsam die romantischen Orchesterstücke von Edward Elgars einstudierten, freuten sie sich darauf, am Sonntag den Besucherinnen und Besuchern ihr abwechslungsreiches Programm präsentieren zu dürfen.


Vielfältige Facetten der Harfe


Mit Ensemble- aber auch Solo- und Duostücken zeigten die Instrumentalistinnen, dass Harfe nicht nur in klassischen Stücken, sondern auch als irisches Traditional, als Cha-Cha-Cha oder äusserst modern und beschwingt, als fröhliche Melodie oder in abstrakter, aber äusserst ansprechender Klangwelt erklingen kann. Viele der Solistinnen spielten auswendig und alle sagten ihr Stück auch gleich selber an. Auch Ensemble ist wichtig Es ist den zwei Leiterinnen Alexandra Horat und Julia Steinhauser ein grosses Anliegen, dass unter Gleichgesinnten nebst dem Einzelunterricht auch im Ensemble musiziert werden kann. Dass diese Idee aufgeht und auch bei den Schülerinnen geschätzt wird, zeigte das gestrige Konzert, welches in dieser Art bereits im vierten Jahr über die Bühne ging.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Nathalie Müller

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.03.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/9YHCVv