Isabel Steinbach (Violine) und Pervez Mody (Klavier) bescherten den Zuhörern im Tertianum Huob ein abwechslungsreiches, emotionsgeladenes Konzert. Bild Josef Blattmann
Isabel Steinbach (Violine) und Pervez Mody (Klavier) bescherten den Zuhörern im Tertianum Huob ein abwechslungsreiches, emotionsgeladenes Konzert. Bild Josef Blattmann

Musik

Ein emotionsgeladenes Konzert voller Harmonie

Einmal mehr konnten sich die Zuhörer im Tertianum Huob in Pfäffikon am Dienstagnachmittag an vielseitiger, qualitativ hochstehender und gefühlvoller Musik erfreuen.

Für diesen Genuss sorgte das Duo Appassionata, bestehend aus Isabel Steinbach (Violine) und Pervez Mody (Klavier). Diese beiden versierten, mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Musiker warteten mit einem abwechslungsreichen Programm mit Werken von Edvard Grieg, Johannes Brahms und Fritz Kreisler auf. Zu Beginn des Konzerts waren Auszüge aus Griegs Suiten Nr. 1 und 2 aus Peer Gynt zu hören, bearbeitet für Violine und Klavier.

Nationalromantisches aus dem Norden

Eine Stimmung mit all ihren Facetten musikalisch auszudrücken – fein, getragen und zuweilen etwas turbulent – gelang Grieg und den beiden gefühlsbetonten Musikern mit dem Stück «Morgenstimmung» auf schönste Weise. Vorwitzig, fröhlich und dennoch mit etwas Sehnsuchtsvollem behangen zeigte sich «Anitas Tanz». Viel Dramatik gab es in «Heimkehr» zu hören, eine sehr schöne, feine Melodie in «Solvejgs Lied». In der Sonate Nr. 1 op. 78 übernahm Johannes Brahms in allen Sätzen Motive seines dritten Satzes «Allegro molto moderato», dem «Regenlied». Auch mit diesem emotionsgeladenen Werk überzeugten die beiden Musiker das Publikum.

Melodien rund um die Liebe

Altwiener Tanzweisen von Fritz Kreisel brachten zum Schluss Romantik und ein bisschen Wiener Schmäh ins Tertianum. Die Stücke «Schön Rosmarin », «Liebesleid» und «Liebesfreud» – allesamt wunderschöne, liebliche Melodien – drückten die verschiedenen Gefühle rund um die Liebe aus: Schmeichelei, Koketterie, überschäumende Freude, Glück, aber auch Liebesschmerz und Sehnsucht. Bei Isabel Steinbach und Pervez Mody mag das Geheimnis ihres Erfolgs vielleicht darin liegen, dass sich bei ihnen Können mit sehr viel Dynamik, Vielseitigkeit und mit einer äusserst gefühlsbetonten Ausdrucksweise vereinigt.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Verena Blattmann)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.08.2016

Webcode

www.schwyzkultur.ch/Sr3MZR