Das Quintetto Animato spielte am vergangenen Samstagabend im Schlossturm Werke von Mozart, Bruckner und Dvořák. Bild Eliane Weiss
Das Quintetto Animato spielte am vergangenen Samstagabend im Schlossturm Werke von Mozart, Bruckner und Dvořák. Bild Eliane Weiss

Musik

Ein Streichquintett spielte im hohen Turm auf

Am Stephanstag spielte das Quintetto Animato im Schlossturm in Pfäffikon ein klassisches Weihnachtskonzert. Damit stand in der langen Tradition der Konzerte erstmals eine andere Formation im Einsatz.

Traditionsgemäss organisiert der Verein Pro Schloss Pfäffikon immer am Stephanstag in gemütlicher Atmosphäre ein Konzert im Schlossturm. Dieses Jahr spielte erstmals das Quintetto Animato. Das Streichquintett hat es sich zur Aufgabe gemacht, Perlen der klassischen Kammermusik auch ausserhalb der grossen Musikzentren aufzuführen. Es sorgte mit einem Konzertprogramm mit drei grossen Werken für Abwechslung. So wurden Werke von Wolfgang Amadeus Mozart,Anton Bruckner und Antonín Dvořák zum Besten gegeben. Dabei ist den Künstlern der Kontakt mit dem Publikum ein besonderes Anliegen. Sie spielten auf zwei Violinen, zwei Bratschen und einem Violoncello.

Eine andere Formation

Seit mehr als 25 Jahren finden die Konzerte am Stephanstag bereits statt, dieses Jahr erstmals mit einer anderen Formation.«Wir sind sehr positiv überrascht über den Andrang, trotz der anderen Formation»,erklärt Christoph Honegger, der im Vorstand des Vereins Pro Schloss für Musik zuständig ist.Der grosse Saal des Turmes war mit rund 85 Besuchern beinahe voll besetzt. Die fünf Musiker, zwei Damen und drei Herren aus der Region Bodensee/ Winterthur, spielten mit spürbar grosser Leidenschaft auf ihren Instrumenten und begeisterten die Zuschauer sowohl mit sanften als auch mit rassigen Klängen.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Eliane Weiss)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

28.12.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/g3VUDm