Die Band New Harlem Ramblers spielte professionell, voller Energie und stets alles auswendig. Bild zvg
Die Band New Harlem Ramblers spielte professionell, voller Energie und stets alles auswendig. Bild zvg

Musik

Heisser Jazz der New Harlem Ramblers im Schlossturm

Die charismatische Dixieband New Harlem Ramblers sorgte im Schlossturm Pfäffikon mit Dixieland und Evergreens für beste Unterhaltung.

Im idyllischen Schlossturm in Pfäffikon fühlte man sich am Samstagabend ganz in die 1910er- bis 1930er-Jahre zurückversetzt. Organisiert durch den Verein Pro Schloss Pfäffikon, spielte die erfolgreiche Schweizer Dixieband New Harlem Ramblers aus ihrem vielseitigen Repertoire. Mit «At the Jazz Band Ball», einem der frühesten und meist aufgenommenen Jazz Kompositionen von 1917, und «Doctor Jazz» 1926 von Joe «King» Oliver geschrieben, zog die Band das Publikum gleich zu Beginn des Konzerts in ihren Bann. Klarinettist und Moderator Nic Engler, seit 1973 in der einst von Heinz Bühler 1969 gegründeten Band dabei, führte mit Charme amüsant durch das Programm. Er erzählte Anekdoten früherer Auftritte, bei denen aus Freude auch mal Schuhe und Perücken durch die Lüfte flogen.


Eingespieltes Team


Die Formation als Sextett hat im Laufe der Zeit Veränderungen erlebt. In der heutigen Besetzung spielen sie seit rund drei Jahren. Als eingespieltes, heiteres Team überzeugten die Ramblers mit ihrem musikalischen Können weiter, unter anderem mit dem entspannenden «Tin Roof Blues», dem «C Jam Blues» von Duke Ellington aus dem Jahr 1942, «High Society» mit dem «zackigen Rhythmus» und dem Ohrwurm «C’est si bon»,dem französischen Chanson von 1947, das unter anderem von Louis Armstrong interpretiert wurde. Immer wieder wurde nach den Soloeinlagen geklatscht – sei es bei heissen Drumsessions oder beim «muffled sound», bei dem die Trompete mit einem Dämpfer (cup) gespielt wird. Die Freude stand den Besuchern ins Gesicht geschrieben. Auch im zweiten Konzertteil mit Musik der Südstaaten der USA begeisterte die Band unter anderm mit dem «Pee Wee’s Blues» und «In Other Words»,dem Song,der durch Frank Sinatra unter dem Titel «Fly Me to the Moon» bekannt wurde. Nach dem Evergreen «Sweet George Brown» und «Bei mir bist du schön» wollte das Publikum die Band auch nach Zugaben nicht gehen lassen. Der Verein Pro Schloss Pfäffikon organisierte einmal mehr einen hochstehenden musikalischen Anlass, der von den zahlreichen Besuchern geschätzt wurde.

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

29.01.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/J8hWTV