Der Rapper und Produzent Chekaa – Gilles Knobel aus Pfäffikon – wurde als bester Schweizer HipHop-Produzent ausgezeichnet. Bild zvg
Der Rapper und Produzent Chekaa – Gilles Knobel aus Pfäffikon – wurde als bester Schweizer HipHop-Produzent ausgezeichnet. Bild zvg

Musik

Höfner ist der beste HipHop-Produzent

Vor knapp einer Woche gewann der Pfäffiker Gilles Knobel alias Chekaa den «Lyrics Award» als bester Schweizer HipHop-Produzent.

 Er ist offiziell der beste Schweizer HipHop-Produzent: Gilles Knobel alias Chekaa aus Pfäffikon. Am vergangenen Samstag wurde der 23-Jährige vom «Lyrics Magazin», einer Plattform für alles rund um Schweizer Rap, mit dem Award «Best Producer» ausgezeichnet. Die Preisverleihung, bei der auch «Bester Song» oder «Bestes Album» ausgezeichnet wurden, fand im Zürcher Club «Kanzlei » statt. Die Show wurde von einigen Auftritten begleitet, darunter auch vom bekannten Rapper Stress.


Gegen neun Konkurrenten mit Abstand gewonnen


Zwei Wochen lang konnten die Leute für ihren Lieblingsproduzenten einmal täglich voten. «Ich habe ziemlich viel Werbung gemacht und Leute mobilisiert»,erklärt Gilles Knobel.Dass er auch sonst eine grosse Fangemeinde hat, trug wohl schliesslich dazu bei, dass er sich gegen seine neun Konkurrenten durchsetzen konnte. Und das mit Abstand: «Ein Mitarbeiter des ‹ Lyrics Magazins› sagte mir, ich hätte einen guten Vorsprung auf den Zweitplatzierten gehabt.» Gilles Knobel ist natürlich stolz auf seinen Preis: «Es ist eine Anerkennung für die Arbeit, die ich leiste.» Alleine im letzten Jahr habe der Produzent rund 90 Beats produziert. Damit erklärt sich der Höfner auch seinen Sieg: «Ich habe am meisten von allen gemacht, die nominiert waren.» Mit dem Produzieren von Beats verdient der 23-Jährige, der nebenbei auch als Rapper tätig ist, schliesslich auch sein Geld: «Es ist schön, dass die Leute meine Arbeit anscheinend wertschätzen, obwohl Schweizer Rap in der Schweiz noch relativ klein ist.»


Schweizer HipHop so spürbar wie noch nie


Dass die Schweizer HipHop-Szene noch wachsen kann, weiss auch der Chefredaktor des «Lyrics Magazins», Elia Binelli. Aber: «Der Aufschwung von Schweizer HipHop war im Jahr 2017 so intensiv spürbar wie noch nie zuvor.» Trotzdem kämpfe das Genre noch immer um Akzeptanz – sowohl in der Musikindustrie wie auch in der Gesellschaft. Umso wichtiger sei es ihnen deshalb auch gewesen,die Personen, die das vergangene HipHop-Jahr geprägt haben, auszuzeichnen. «Somit wollen wir auch ein Zeichen in der ganzen Musikszene setzen», so Elia Binelli. Ob der Preis Gilles Knobel auch bei seiner weiteren Karriere helfen wird? «Das ist schwer zu sagen», so Knobel. Aber er hoffe, dass seine Musikrichtung allgemein in den kommenden Jahren noch mehr Anklang finden wird. «Auch Deutscher Rap war lange nicht so beliebt wie jetzt gerade», sagt er in der Hoffnung, dass auch Schweizer Rapper bald die Anerkennung erhalten, die sie verdienen.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Jamina Straub

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.03.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/1ugV7P