Dabu (rechts) von DabuFantastic gab Mini-Konzerte, unter anderem auch in Pfäffikon. Auch mehrere Schulklassen fanden gestern den Weg zu Dabus Mini-Konzert vor der Metzgerei Egli in Pfäffikon. Bild Jamina Straub
Dabu (rechts) von DabuFantastic gab Mini-Konzerte, unter anderem auch in Pfäffikon. Auch mehrere Schulklassen fanden gestern den Weg zu Dabus Mini-Konzert vor der Metzgerei Egli in Pfäffikon. Bild Jamina Straub

Musik

Mini-Konzert bei strahlender Sonne

Der Sänger Dabu gibt diese Woche mit seiner Gitarre an fünf Tagen 20 Mini-Konzerte. Gestern performte er in Pfäffikon vor der Metzgerei am Dorfplatz.

«Miin Ort». So heisst das neuste Lied des Sängers Dabu der Zürcher Band Dabu Fantastic, das von dem Dorf handelt, in dem der Musiker aufwuchs. «Da kam mir die zündende Idee, auf Sozialen Netzwerken einen Aufruf zu starten und nach Dörfern zu suchen, auf welche ausgewählte Textpassagen des Songs ebenfalls zutreffen», so der Sänger. In diesen Ortschaften sollten dann jeweils kleine Konzerte stattfinden. Am Montag startete nun seine Mini-Tour quer durch die Schweiz,bei der er fünf Tage lang täglich vier Konzerte gibt. Den Anfang machte er in Niederstetten, Stäfa, Weggis und Flüelen, wo der Fussballclub, wie im Dorf wo Dabu aufwuchs, «schwach ist».


Gute Laune verbreitet


«I dem Dorf, woni herchume, hät de Metzger foif Chind ...» Diese Liedpassage führte den bekannten Sänger gestern schliesslich auch nach Ausserschwyz. Um 9.30 Uhr versammelten sich zahlreiche Zuschauer vor der Metzgerei am Dorfplatz in Pfäffikon, um den Sänger performen zu sehen. Da es jedoch relativ schwierig gewesen sei, tatsächlich mehrere Metzger mit fünf Kindern zu finden, suchte er nach Dorfmetzgern mit mindestens vier Sprösslingen,wie es in der Pfäffiker Metzgersfamilie Egli der Fall ist. «Es scheint, als würden die Metzger sich genauso gerne vermehren wie sie Würste machen», scherzte der Sänger. Das gut halbstündige Konzert performte der Sänger bei strahlendem Sonnenschein direkt vor dem Eingang der Metzgerei. Er animierte die Zuschauer – vor allem Kinder wollten sich das Mini-Konzert anscheinend nicht entgehen lassen – zum Mitsingen und verbreitete so bereits am relativ frühen Morgen gute Laune. Dabei schienen die Besucher sich vor allem auf Dabus wohl bekanntesten Hit «Angelina» gefreut zu haben. Gleichzeitig sorgten aber auch die Mitarbeiter der Metzgerei für strahlende Gesichter, als sie während des Konzerts den kleinen Zuschauern Würstchen verteilten.


Noch einige weitere Konzerte


Dabus Mini-Tour ging anschliessend noch weiter nach Glarus, Disentis und St.Moritz, wo es anscheinend ebenfalls grosse Metzgersfamilien gibt. Noch bis am Freitag tritt der Sänger in der ganzen Schweiz auf, unter anderem in Dörfern «wos meh Beize het als Lüüt i de Chile am Sunntig» und «wo s im Winter es iisfeld het, wenn de Huusabwart mag».


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Jamina Straub

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

25.04.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/gcTYF8