Noëmi Nadelmann (links) formte mit gesangsbegeisterten Gästen und Mitarbeitenden der Zürcher Tertianum Residenzen einen Chor. Mitsingen wird unter anderen auch Stefanie Schnyder aus Siebnen. Bild zvg
Noëmi Nadelmann (links) formte mit gesangsbegeisterten Gästen und Mitarbeitenden der Zürcher Tertianum Residenzen einen Chor. Mitsingen wird unter anderen auch Stefanie Schnyder aus Siebnen. Bild zvg

Musik

Mit Nadelmann im Chor

Der Tertianum Chor führt zusammen mit Opernstar Noëmi Nadelmann am kommenden Samstag ein Konzert auf. Mit dabei ist auch die Siebnerin Stefanie Schnyder.

40 Sängerinnen und Sänger zwischen 30 und 90 Jahren – mehrheitlich Bewohner und Angestellte der Zürcher Tertianum Residenzen – haben unter der musikalischen Leitung von Noëmi Nadelmann und mit Chorleiter Thomas Friedrich ein abwechslungsreiches Konzertprogramm eingeübt. «Ich habe an unserer Pinwand die Ausschreibung gesehen. Da ich gerne singe, habe ich mich angemeldet », erklärt Stefanie Schnyder, die im Tertianum Huob in Pfäffikon als Fachangestellte Gesundheit arbeitet.

Arien und Volkslieder

«Es gibt in unserem Chor einige, die sich wegen Noëmi Nadelmann angemeldet haben. Das trifft aber auf mich nicht zu», führt die 28-Jährige aus, die im Altregister mitsingt. Sie selbst habe die Opernsängerin das erste Mal bei «Kampf der Chöre» im SF gesehen. Seit den Sommerferien probt der Chor für das Konzert vom Samstag, 16.30 Uhr, in der grossen Kirche Fluntern, Zürich. Es steht unter dem Motto «Gesang verbindet Generationen». Dargeboten wird ein vielfältiges Programm, bestehend aus Schweizer Volksliedern, europäischen Schlagern und Volksweisen, Arien sowie afrikanische Volkslieder. So bekommt das Publikum unter anderem Lieder von Artur Beul – «Nach em Räge schint d’Sunne», «Am Himmel staht es Sternli» und «Übere Gotthard flüget Bräme» –, «Marina, Marina», «Greensleeves», «Lean on me» oder «Amazing Grace» zu hören. Die Soli übernehmen – wie könnte es anders sein – Noëmi Nadelmann und einige Chormitglieder.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.11.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/39nEVt