Das Sinfoneiorchester Kanton Schwyz im Januar bei den "JubYläumskonzerten" der Schwyzer Kantonalbank
Das Sinfoneiorchester Kanton Schwyz im Januar bei den "JubYläumskonzerten" der Schwyzer Kantonalbank
Solist mit dem SOKS: Der Cellist Severin Suter aus Schwyz
Solist mit dem SOKS: Der Cellist Severin Suter aus Schwyz

Musik

Romantisches Cello und Dvorak: Sinfonieorchester Kanton Schwyz in Pfäffikon SZ, Lachen und Küssnacht

Pure Hochromantik: Mit einem der berühmtesten Cellokonzerte überhaupt und mit Dvoraks wunderbarer 7. Sinfonie präsentiert sich das Sinfonieorchester Kanton Schwyz SOKS im Frühherbst - am kommenden Samstagabend in Pfäffikon in der Aula des Schulhauses Weid, eine Woche später am Bettag-Samstag im wunderbar barocken Ambiente der Pfarrkirche Lachen, und am Bettag in Küssnacht..

Die Herbstkonzerte bringen - nach den vom Publikum überlaufenen und mit „Standing Ovations“ bedachten Osterkonzerten in Einsiedeln und  Pfäffikon - wieder ein gross-besetztes SOKS, diesmal mit „Romantischem Cello & Dvorak“!

Genauer: Der erste Konzertteil bringt eine Neu-Begegnung mit einem der vielsprechendsten jungen Musiker aus dem Kanton Schwyz, dem an den Musikhochschulen von Luzern und San Francisco in den USA ausgebildeten Cellisten Severin Suter aus dem Hauptort Schwyz. Ihn kennt man hierzulande auch als Mitglied der Volksmusikgruppe „Rämschfädra“, der Ausserschwyzer Kammermusik-Vereinigung „Accento musicale“ sowie als Co-Gründer der Schwyzer Konzertserie „Kulturschock“. Der junge, hervorragende Cellist freut sich, mit dem SOKS einen der ganz grossen „Leckerbissen“ der Cello-Literatur, das berühmte Cellokonzert von Robert Schumann, spielen zu dürfen – eine Herausforderung für jeden Solisten, und auch für das „begleitende“ Orchester!
.  
Die zweite Konzerthälfte gehört dann ganz dem SOKS: Die an die 60 Musikerinnen und Musiker aus der Region - Berufsmusiker, Musikstudenten und engagierte, vielfach junge Laienmusiker, insbesondere bei den Streichern - spielen mit Konzertmeister Donat Nussbaumer und dem musikalischen Leiter Urs Bamert eine der bekanntesten Sinfonien des tschechischen Nationalkomponisten Antonin Dvorak: für einmal aber nicht die „Neue Welt“-Sinfonie - die haben sie schon aufgeführt! -, sondern die nachdenklichere, melancholischere, aber auch heiter-beschwingte 7. Sinfonie in d-Moll.

Das Sinfonieorchester Kanton Schwyz besteht seit 2004 und veranstaltet einen jährlichen Konzertzyklus mit drei bis vier verschiedenen Konzertprojekten, mit mehreren Konzerten und an mehreren Konzertorten in Ausser- und Innerschwyz und der angrenzenden Region. Das SOKS pflegt so für die Gegenwart die grossen Perlen der klassisch-romantischen und modernen sinfonischen Musik und bringt sie in die Kirchen und Säle im Kanton Schwyz und am Oberen Zürichsee. Das einzigartige und spezielle Orchester organisiert sich weitgehend ehrenamtlich, und gilt in seiner befruchtenden Mischung von einheimischen Profis und Liebhabern und dank seiner innovativen und doch publikumsfreundlichen Programmgestaltung als eine Preziose im kulturellen Leben des Kantons und darüber hinaus.

Die Konzerte finden statt am Samstag, 12. September, 20 Uhr, in der Aula des Schulhauses Weid in Pfäffikon, und am Samstag, 19. September, 20 Uhr, in der Pfarrkirche Lachen, ein weiteres am Bettag im Zentrum  Monséjour in Küssnacht am Rigi. Der Eintritt ist dank vieler Kultursponsoren und –gönner frei, es wird eine Kollekte erhoben zu Deckung der restlichen beträchtlichen Unkosten.


Urs Bamert

Autor

Urs Bamert / Sinfonieorchester Kanton Schwyz / Kammermusik-Vereinigung Accento musicale/Ensemble 4 Clarinets

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.09.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/Ahm8PF