Das Trio Swisspäck begeisterte im «Seedamm Plaza» mit Swing und Humor. (Bild: zvg)
Das Trio Swisspäck begeisterte im «Seedamm Plaza» mit Swing und Humor. (Bild: zvg)

Musik

Swing und Comedy stilvoll zu Konzert vereint

Am vorgestrigen Benefizanlass des Hotels «Seedamm Plaza» in Pfäffikon sorgten Swisspäck für Stimmung im Publikum. Das Swing-Trio präsentierte einen Ausschnitt aus seinem aktuellen «Combäck-Tour»- Programm.

Das Hotel «Seedamm Plaza» veranstaltete am Sonntag zum zwölften Mal einen Benefizanlass, den das «Höfner Volksblatt» und der «March-Anzeiger» unterstützten. «Es ist bereits Tradition», sagte «Seedamm Plaza»-Direktor Peter H. Ernst. Im weihnächtlich geschmückten Foyer wurde am späteren Nachmittag für einen guten Zweck gesammelt. Die Eintritte sowie die Spenden der Besucher gingen bereits zum zweiten Mal vollumfänglich an die «Winds of Hope»-Foundation. Die 1999 von Bertrand Piccard und Brian Jones gegründete Stiftung setzt sich für die Bekämpfung von Noma ein, einer Krankheit, die im Mundbereich anfängt und von dort aus das Gesicht mehr und mehr zerfrisst. «Wer die Beschreibung hört, kann es nicht glauben. Wer es sieht, vergisst es nicht mehr», sagt Philippe Rathle von der «Winds of Hope»-Stiftung.

David der Bünzlischweizer

Für Unterhaltung sorgte an diesem Sonntag Swisspäck. Das Trio machte auf seiner «Combäck-Tour» Halt für sein erstes Benefizkonzert und zeigte dem Publikum einen Teil seines aktuellen Programms. Swisspäck, das sind Gregor Altenburger, Fabio Romano und Eric Hättenschwiler, bekannt aus dem Erfolgsmusical «Ewigi Liäbi». Musikalisch unterstützt wurden sie von ihrem Pianisten Hans Ueli Schlaepfer. Altenburger alias David der Bünzlischweizer, Romano alias Luca der Secondo und Hättenschwiler alias Rafael, der mittlerweile auch Schweizer ist, wurden eigens vom EDA ins Ausland geschickt, um das Image der Schweiz zu verbessern oder einfach zu zeigen, dass es die Schweiz gibt. Nach fünf Jahren sind sie nun zurückgekehrt. Sie singen vom Klischeeschweizer, der natürlich ein Sackmesser zuhause hat, und von Einsamkeit, denn jeder braucht Freunde, auch wenn es nur auf Facebook ist. Es kommen Jugenderinnerungen rund um die erste Liebe auf, die jeder auf seine eigene Art erlebt hat und manchmal auch der Alltagsfrust, wenn man in der Kantine fürs Mittagessen ansteht. Ein Song über wahre Männerfreundschaft zeigte, dass auch Männer Gefühle zeigenkönnen, zumindest nach ein paar Bierchen. Weitere Themen waren auch die Vorurteile gegenüber Ausländern, die sich immer wieder in derselben Weise auf neue Ethnien richten, der öffentliche Verkehr und Car-Sharing. Es ist eben nicht mehr alles, wie es war. Swisspäck lieferte «Musik für die Beine» und hoffte, mit dem Auftritt auch das Publikum für «einen Griff ins Portemonnaie beswingt» zu haben. Im Anschluss an das Konzert offerierte das «Seedamm Plaza» einen Apéro, bei dem die Künstler des Abends, Philippe Rathle und auch Peter H. Ernst für den Gedankenaustausch zur Verfügung standen.

Weitere Infos

- www.swis­spaeck.ch

- www.seedam-plaza.ch
March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.11.2010

Webcode

www.schwyzkultur.ch/YDiWSJ