Die Seemannslieder erzählten von Sehnsucht und Liebe, aber auch vom harten Leben der Seeleute. Bild Yasmin Jöhl
Die Seemannslieder erzählten von Sehnsucht und Liebe, aber auch vom harten Leben der Seeleute. Bild Yasmin Jöhl

Musik

Weihnachtlicher Ohrenschmaus auf hoher See

Am Sonntagabend lud der Seemannschor Oberer Zürichsee zu einem speziellen Adventskonzert, welches die Besucher auf eine Reise auf hoher See mitnahm.

 Mich trägt die Sehnsucht fort in die blaue Ferne» – mit diesen Worten des Liedes «La Paloma» begrüsste der Seemannschor Oberer Zürichsee, auch Thetis Crew genannt, am Sonntagabend die zahlreich erschienen Besucher in der Pfarrkirche in Pfäffikon. So stand ein abwechslungsreicher Konzertabend auf dem Programm, wobei die Seemannslieder nicht nur von Sehnsucht, Treue und Liebe handelten, sondern auch vom harten Leben der Matrosen auf hoher See erzählten.


Von Rio über Shanghai bis nach Hawaii


Ein hartes Leben, das auch manchmal übertrieben dargestellt wird. Denn: «Wenn es mal nicht die Wahrheit ist, so ist es doch gelogen», wie Kapitän Roland Förstler schmunzelnd anfügte. Und so nahm Förstler zusammen mit seiner Thetis Crew und dem Steuermann und Dirigent Martin Kälin die Konzertbesucher mit auf eine grosse Seefahrt, die von Rio über Shanghai bis nach Bali und Hawaii jede stürmische See überstand und überdies ein toller Ohrenschmaus für Jedermann bereithielt. Unterbrochen wurde diese Reise durch eine «gspässige» Weihnachtsgeschichte, welche von Mitgliedern der Kirchgemeinde erzählt wurde: Der kleine Adrian erfährt die wahre Geschichte vom Christkind, die er anschliessend seinem Teddy weitererzählt. Und obwohl er dabei Ort, Zeit und Namen durcheinanderbringt, hat er doch die Botschaft der Geschichte richtig verstanden. Nämlich, dass das Christkind alle liebt – selbst seinen bösen Nachbarn, der wütend wird, wenn ein Fussball in seinem Garten landet. Diese besinnliche Stimmung wurde im zweiten Konzertteil von der Crew nicht nur gekonnt wieder aufgenommen, das Publikum wurde auch mit dem einen oder anderen Lied dazu animiert, mitzusingen. Und so haben sich sowohl die Mannschaft selbst als auch die Zuhörer einen feinen Glühwein regelrecht verdient, den sie im Anschluss an das Konzert zusammen genossen.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Yasmin Jöhl

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.12.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/K8pbn2