Der Kirchenchor Pfäffikon und das Ensemble St. Meinrad haben viel Zeit in die Proben und das Organisieren investiert. Bilder Yasmin Jöhl
Der Kirchenchor Pfäffikon und das Ensemble St. Meinrad haben viel Zeit in die Proben und das Organisieren investiert. Bilder Yasmin Jöhl

Musik

Zwei Meisterwerke meisterhaft interpretiert

Am Wochenende gab der Kirchenchor Pfäffikon zusammen mit dem Ensemble St. Meinrad zwei Konzerte, wobei die ausgewählten Werke gleichermassen anspruchsvoll und meisterhaft waren.

 Der gebührende Applaus sowie die Standing Ovations waren mehr als verdient. Denn sowohl der Kirchenchor Pfäffikon unter der Leitung von Konrad von Aarburg als auch das Ensemble St. Meinrad überzeugten die vielen Zuhörer am Wochenende gleich zweimal: am Samstagabend in der Pfarrkirche Galgenen und am Sonntagabend in der Kirche St. Meinrad in Pfäffikon.


Dramatisch, lebhaft und überraschend


Die ausgewählten Werke hätten meisterhafter nicht sein können.Die «Missa in Tempore Belli» wurde von Joseph Haydn komponiert, als Napoleon im Jahr 1796 in Norditalien einrückte. Von Angst über Unsicherheit bis hin zu dramatischen, lebhaften und überraschenden Wendungen – die «Paukenmesse », so der deutsche Name, drückt auf erschreckende Weise die damalige politische Situation aus. Bezeichnend für diese Situation ist insbesondere das Agnus Dei, welches den Trommelrhythmus der französischen Armee imitiert.


Beeindruckende Solisten


Genauso herausragend war die Interpretation der «Sinfonie Nr. 25» von Wolfgang Amadeus Mozart. Obwohl diese als «kleine Sinfonie» bekannt ist, gebührt ihr grosse Achtung, zählt sie doch zu den absoluten Meisterwerken, die der erst 17-jährige Mozart komponierte. Diese beiden überaus anspruchsvollen Werke wurden von den Musikanten hervorragend interpretiert, wobei insbesondere auch die vier Solisten Eva Oltivanyi (Sopran),Brigitte Lang (Alt), Frieder Lang (Tenor) und Evan Gray (Bass) mit ihren Stimmen beeindruckten.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Yasmin Jöhl

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

09.04.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/RBpXg5