Unter dem Motto «Weihnachten in der Villa Kunterbunt» startete dieser Wagen. Bilder: Stefanie Henggeler
Unter dem Motto «Weihnachten in der Villa Kunterbunt» startete dieser Wagen. Bilder: Stefanie Henggeler
Der Klausenumzug wurde traditionell von berittenen Samichläusen angeführt.
Der Klausenumzug wurde traditionell von berittenen Samichläusen angeführt.

Volkskultur

Pippi Langstrumpf und der Samichlaus

Der Klausenumzug in Arth lockte rund 2000 Besucher an.

Stefanie Henggeler Auf den ersten Blick scheinen das freche, starke Mädchen Pippi Langstrumpf und der Mann mit seinem roten Mantel nichts gemeinsam zu haben. Parallelen gibt es dennoch: So haben beide ein grosses Herz, und beide waren gestern Abend am Arther Klausenumzug zu Gast. Die 1500 Biberli-Festabzeichen waren innert Kürze verkauft, die Nachfrage wäre noch viel grösser gewesen. Traditionell wurde der alle zwei Jahre stattfindende Umzug gleich von vier Samichläusen hoch zu Ross angeführt. Die Trychler und Chlepfer des Trychlerund Chlepfervereins Arth folgten ihnen, danach die Hornbläser und der obligate Hofwagen mit der Klausengesellschaft. Die neun Umzugswagen waren mit viel Liebe in den Tagen zuvor durch verschiedene Vereine oder Gruppierungen gestaltet worden, und so zog Pippi Langstrumpf «hoch über den Wolken» auf Wagen Nr. 1 der Umzugsroute entlang, drückte auf einem anderen Gefährt die Schulbank, fuhr auf hoher See, balgte sich im Schnee mit Tommy und Annika oder liess zur Freude des Publikums Guetzli fliegen. Umzugschef Sigi Fassbind zeigte sich zufrieden mit dem Anlass, an dem über 600 Personen mitgewirkt haben.

Bote der Urschweiz / Stefanie Henggeler

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

07.12.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/Nn2uAk