Der milde Herbst brachte gestern Tausende an die Schwyzer Chilbi. Bilder: Josef Grüter
Der milde Herbst brachte gestern Tausende an die Schwyzer Chilbi. Bilder: Josef Grüter

Volkskultur

Prachtwetter an Schwyzer Chilbi

Viel Volk und zufriedene Gesichter: Wie schon letztes Jahr herrschte warmes Herbstwetter und eine tolle Stimmung.

Bereits am Freitagabend startete die Schwyzer Chilbi mit der sogenannten Vorchilbi. Mit Brasscode und DJ Ecko feierte man bis weit nach Mitternacht im MythenForum. Am Samstagnachmittag gings dann richtig los. Stunde für Stunde füllte sich das Chilbigelände mit Familien und vielen Festfreudigen. Ideale Temperaturen und leicht föhniges Wetter ermöglichten den ganzen Abend auch einen gemütlichen Aufenthalt im Freien. In den meisten Vereinsbeizen waren freie Plätze rar. Am Sonntag traf sich das Chilbivolk aus der ganzen Region im Hauptort. Attraktive Musikprogramme mit renommierten Kapellen, allerlei Bahnen und Grillstände sowie viele gemütliche Beizen rundeten das Programm ab. Praktisch keine Veränderungen gegenüber dem Vorjahr Trotz Schönwetter rühmte man auch im Forum Schweizer Geschichte den Besucheraufmarsch. Über die Chilbitage ist dort jeweils freier Eintritt. Folklore war in drei Lokalen angesagt Zur Chilbiorganisation äusserte sich OKP Andreas Ming: «Wir haben an unserem bewährten Chilbikonzept praktisch nichts geändert, ausser dass am Sonntagabend die Verlängerung bis 2 Uhr in der Skihütte auf der Hofmatt und nicht mehr im MythenForum über die Bühne geht.» Heute ist in den drei Festbeizen Folklore angesagt. Das offizielle Programm dauert bis 18 Uhr. Wer dann noch nicht genug Chilbi bekommen hat – sie findet nächstes Jahr wieder statt.


Bote der Urschweiz / Josef Grüter

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste
  • Markt / Messe

Publiziert am

14.10.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/VQfHAr