Die Musikgesellschaft Reichenburg mit Dirigent Patrick Gründler (vorne) nach ihrem Adventskonzert in der Reichenburger Pfarrkirche. Bild Judith Kistler
Die Musikgesellschaft Reichenburg mit Dirigent Patrick Gründler (vorne) nach ihrem Adventskonzert in der Reichenburger Pfarrkirche. Bild Judith Kistler

Musik

Festliche Klänge zum Advent

Die Musikgesellschaft Reichenburg lud am Sonntagabend zum Kirchenkonzert. Im Gegensatz zum jährlichen Musik-Kränzli setzte man beim Adventskonzert auf klassische Stücke.

Unter dem Motto «Musik und Gedichte zum Advent» durften die Zuhörerinnen und Zuhörer in der Reichenburger Pfarrkirche während einer Stunde feierlichen Klängen aus aller Welt lauschen. Die «Festmusik der Stadt Wien» von Richard Strauss oder die «Tochter Zion» von Friedrich Händel gehörten ebenso zum Programm wie «To a Wilde Rose» von Edward MacDowel.

Geschichten zum Nachdenken

Zwischen den Musikstücken wurden von Kirchenverwalter Stani Spörri feierliche Geschichten zur Adventszeit vorgetragen. Diese handelten von Frieden, Glaube, Liebe und Hoffnung und regten zum Nachdenken an. Laut Philipp Burlet, Präsident der Musikgesellschaft Reichenburg, waren die Geschichten aber nicht speziell auf das musikalische Programm abgestimmt, sondern sollten einfach zum Motto Advent passen. Die Idee für dieses Advents-Kirchenkonzert stammte laut Burlet daher, dass man als Kontrast zum jährlichen Kränzli ein besinnliches Konzert mit ausschliesslich klassischen Stücken geben wollte. Das Adventskonzert wurde bisher auch nicht regelmässig durchgeführt. «Wir haben schon eine Weile kein Adventskonzert mehr gegeben», erklärte Burlet.

Mehrere Zugaben gefordert

Die Vorbereitungen begannen bereits im Spätsommer und liefen parallel zu den Proben zum Kränzli ab, welches im Januar stattfinden wird. Weitere Unterstützung erhielten die Musikantinnen und Musikanten von Markus Leisibach an der Orgel. Unter dem Beifall der Zuhörerinnen und Zuhörer durfte die Musikgesellschaft mehrere Zugaben zum Besten geben. Die Musikantinnen und Musikanten wurden erst entlassen, als schliesslich Dirigent Patrick Gründler mitteilte: «Wir sind mit unserem Repertoire am Ende und haben keine weiteren Stücke mehr» und so das Konzert beendete.

March Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.12.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/STXGM4