Moniques Fans müssen zwei Jahre auf die nächste CD ihres Stars warten.
Moniques Fans müssen zwei Jahre auf die nächste CD ihres Stars warten.

Musik

«Ich war zu blauäugig»

Schlechte Nachricht für die Fans der Reichenburger Sängerin Monique. Ihre nächste CD wird erst in zwei Jahren erscheinen. Grund: Weil sie den Vertrag mit der Plattenfirma gekündigt hatte, wurde sie gesperrt.

«Ich war wohl zu blauäugig, als ich den Vertrag mit der Plattenfirma unterschrieben habe», sagt Monique. «Der Vertrag enthielt die Klausel, dass der Verlag mich nach der Kündigung zwei Jahre sperren kann», führt sie aus. Und genau dies ist jetzt passiert. Die MCP Sound & Media GmbH mit Sitz im österreichischen Ötztal hat Moniques CDs «Ich steh’ im Leben» und «Wenn Schweigen spricht» produziert und vertrieben. Weil ihr aber zu viel vorgeschrieben worden sei, wollte die Reichenburgerin nicht mehr mit der Firma zusammenarbeiten. Streit habe es keinen gegeben, aber «ich will keine Lieder singen, die nicht zu mir passen», führt Monique aus und fügt lachend an: «Ich verliebe mich ja schliesslich nicht in einem Café in Italien in Giovanni.» Wer in Zukunft ihre CDs produzieren wird, weiss die Sängerin noch nicht. Aber: «Ich möchte nach wie vor mit meinem alten Team, also mit Philipp Mettler sowie Maja und Carlo Brunner, zusammenarbeiten. »

«Bin in einer Umbruchphase»

Was in erster Linie negativ tönt, hat für Monique auch eine positive Seite, und die zweijährige unfreiwillige Pause kommt ihr deshalb gar nicht ungelegen. Denn: «Ich bin in einer Umbruchphase.» Sie und ihre Stimme hätten sich weiterentwickelt. So will Monique zwar beim Schlager bleiben, aber «die Broadway-Gala, die ich im Oktober 2011 organisiert habe, hat Spuren hinterlassen». Deshalb will die 35-Jährige in Zukunft Broadway- Lieder singen, aber auf Deutsch. Anfang 2015 soll dann die nächste CD der beliebten Reichenburger Sängerin erscheinen. Ihre Fans müssen aber trotzdem nicht auf sie verzichten, denn Moniques Terminkalender ist randvoll. Und eines weiss Monique: «Ich habe aus meinem Fehler gelernt und werde in Zukunft vor dem Unterschreiben eines Vertrages immer einen Anwalt beiziehen.»

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

15.05.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/HaFvLW