VSV-Schwyz-Präsident Kari Dillier (links) freut sich mit den weiteren Vorstandsmitgliedern aufs Jubiläumsjahr. Bild Guido Bürgler
VSV-Schwyz-Präsident Kari Dillier (links) freut sich mit den weiteren Vorstandsmitgliedern aufs Jubiläumsjahr. Bild Guido Bürgler

Dies & Das

Volksmusikfreunde feiern auf der Rigi das Jubiläum «40 Jahre VSV Schwyz»

Der Verband Schweizer Volksmusik Kanton Schwyz (VSV SZ) feiert heuer sein 40-Jahr-Jubiläum. Höhepunkte sind ein Fest auf der Rigi und ein Jungmusikantenabend.

«Gemeinsam für die Volksmusik», so heisst ein Schlagwort beim Verband Schweizer Volksmusik (VSV), dem sowohl Volksmusikfreunde als auch Volksmusikanten angeschlossen sind. Wichtigstes Ziel ist die Erhaltung und Förderung der Volksmusik in allen Sprachregionen der Schweiz. Der Kantonalverband Schwyz war vor 40 Jahren gegründet worden. Die erste GV fand – wie am 6. Januar nun bereits die 40. GV – im Ländlerlokal «Biberegg » in Rothenthurm statt. Präsident Kari Dillier würdigte den im letzten Jahr verstorbenen weit herum bekannten Wirt und Musikanten Josef Reichmuth («Biberegg-Sebi») sowie die 14 weiteren verstorbenen ehemaligen VSV-Mitglieder. Der VSV Schwyz zählt momentan 1076 Mitglieder, das sind 24 weniger als vor Jahresfrist. Der Präsident rief denn auch alle Mitglieder auf, aktiv neue Mitglieder zu suchen. Das Ziel seien 100 neue Mitglieder.

Gelungene Anlässe

In seinem Jahresbericht erwähnte er unter anderem den sehr gelungenen Kasi-Geisser-Abend, der in Goldau über die Bühne ging. Auch im neuen Vereinsjahr finden wieder rund ein Dutzend kantonale VSV-Anlässe statt. Höhepunkte sind das Jubiläumsfest «40 Jahre VSV Schwyz» am 1. Juli auf der Rigi sowie ein Jungmusikanten- Abend am 3. November im Restaurant «Biberegg», Rothenthurm. Damit diese beiden aussergewöhnlichen Jubiläumsanlässe finanziert werden können, genehmigte die Versammlung einen Kredit in der Höhe von 6000 Franken. Auch wurde bekannt gegeben,dass am Samstag, 11. März, in Baar das 13. Eidgenössische Jungmusikanten-Treffen stattfinden wird.Schnell entschlossene junge Volksmusikanten können sich noch bis am 10. Januar anmelden.

VSV kann bald Jugend- und Musik-Leiter ausbilden

Mathias Bachmann ist der neue Präsident des Verbandes der Musikschulen im Kanton Schwyz.Er informierte,dass der Verband die Zusammenarbeit unter den musikalischen Institutionen unterstütze, und sagte: «Aufgrund der vom Volk angenommenen Initiative ‹Jugend und Musik›, kann auch der VSV in Zukunft Leiter ausbilden, die dann zum Beispiel Weiterbildungen oder Musiklager leiten können.» Am besten stelle man sich das Ganze vor wie bei Jugend+Sport. Im VSV-Vorstand wird sich in Zukunft eine Person vertieft mit «Jugend und Musik» auseinandersetzen. Nachdem der VSV Schwyz vor Jahren ein Digitalpiano angeschafft hatte, erwarb er letztes Jahr einen Kontrabass. Die Instrumente kommen an diversen Vereinsanlässen zum Einsatz. Kassierin Claudia Dober konnte die Rechnung mit einem Gewinn von 614 Franken abschliessen.Einstimmig wiedergewählt wurden Präsident Kari Dillier, Sekretär Roman Studhalter, Musikchef/ Webmaster Michael Pfister und Beisitzerin Melanie Hess. Revisor Hansruedi Küttel trat zurück. Sein Nachfolger heisst Marcel Lenggenhager.

Urchige Stubete

Für musikalische Unterhaltung während des Nachtessens sorgte das Nachwuchs-Schwyzerörgeliduo Livio Suter/Sandro Ulrich aus Lauerz/Steinen. Nach der GV fand eine urchige Stubete statt. Zahlreiche GV-Teilnehmer spielten auf.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Guido Bürgler)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

09.01.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/APQvW6