Buch über die Königin der Berge: Die Autorin schildert auch ihr Leben auf der Rigi. Archivbild Andreas Luck
Buch über die Königin der Berge: Die Autorin schildert auch ihr Leben auf der Rigi. Archivbild Andreas Luck
Autorin Ruth Reinecke: Sammelte historische Bilddokumente und Geschichten über die Rigi.
Autorin Ruth Reinecke: Sammelte historische Bilddokumente und Geschichten über die Rigi.

Literatur

Ein Bildband über die Sonneninsel der Zentralschweiz

Auf 128 reich illustrierten Seiten lädt Ruth Reinecke-Dahinden den Leser zu einem Streifzug durch das Leben auf der «Königin der Berge» zwischen 1830 und den frühen 1960er-Jahren ein. 189 Fotografien und Zeitdokumente aus der Sammlung der Autorin vermitteln einen abwechslungsreichen Eindruck.

Das Buch handelt von den Anfängen des Tourismus, den Glanzzeiten der Grandhotels, den kühn entworfenen Bergbahnen und dem Alltag der Rigibewohner.

Zahlreiche Anekdoten

Knappe, kenntnisreiche Texte beschreiben die Geschichten hinter den Bildern, und zahlreiche Anekdoten vermitteln einen anschaulichen Eindruck vom Leben vergangener Tage. Dieser Bildband lädt ein zum Erinnern, zum Neu- und Wiederentdecken. Stiche aus dem frühen 19. Jahrhundert zeigen die Rigi noch als rein landwirtschaftlich genutzte Region und erinnern an den beschwerlichen Aufstieg von Weggis über die gefährliche Leiter in der Steiglen, den die ersten Sommerfrischler hinter sich bringen mussten. Faszinierende Fotografien dokumentieren den rasanten Aufstieg der Rigi zu einem Touristenziel ersten Ranges.

Unverzichtbarer Bahnbau

Sie zeigen das Grand Hotel und das Bellevue in Rigi Kaltbad, die Klösterli-Hotels auf der Schwyzer Seite und das Schreiber-Hotel auf Rigi Kulm, aber auch einfachere Gasstätten und Berghütten, die all die Gäste, die den einzigartigen Sonnenaufgang auf dem Gipfel erleben wollten, kaum fassen konnten. Unverzichtbar für diesen Aufschwung waren der Bau der Vitznau-Rigi-Bahn, der Arth-Rigi-Bahn und der Scheidegg-Bahn, deren kühnen Trasseeverlauf die Fotografien ebenso dokumentieren wie den Betrieb der Dampfloks und ihrer elektrischen Nachfolger.

Erinnerungsschatz und Gespräche

Herrliche Aufnahmen von schneebedeckten Hängen untermalen Reinecke- Dahindens Bericht über den Beginn des Winter- und Skibetriebs auf der Rigi. Gestützt auf ihren eigenen Erinnerungsschatz und viele Gespräche mit Rigibewohnern, schildert die Autorin das Alltagsleben auf dem Berg, erinnert an glückliche Kindertage, Feste, Feiern und berühmte Skirennen, aber auch an schwere Stunden während des ZweitenWeltkriegs. Ruth Reinecke-Dahinden kennt das Leben auf der Rigi von Kindesbeinen an. Sie wuchs im legendären Hotel Bellevue auf Rigi Kaltbad auf und arbeitete dort nach der Hotelfachschule einige Jahre. Später war Reinecke- Dahinden 24 Jahre lang in Luzern als Buchhändlerin tätig. Schon früh begann sie, historische Bilddokumente und Geschichten über ihren Berg zu sammeln.Aus ihrem mittlerweile über 1000 Bilder umfassenden Fundus hat sie die interessantesten für diesen Bildband ausgewählt.

Die Rigi – Bilder und Geschichten


ISBN
978-3-86680-909-3

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

16.12.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/AEe945