Diese junge Formation trägt den Namen Rigigruess.
Diese junge Formation trägt den Namen Rigigruess.

Musik

Die musikalische Königin heisst Rigi

Welt-Uraufführung eines Musicals, die Rigi-Stubete, Radio- und Fernsehsendungen – sie alle fanden auf der Königin der Berge statt. Der Dom und der Pilatus ziehen musikalisch den Kürzeren.

Es gibt wohl rund 200 volkstümliche Titel, welche die Bezeichnung Rigi enthalten. Eine der bekanntesten Kompositionen stammt von Rees Gwerder und trägt den Namen «Dr Rigitüüfel». Der Schwyzerörgeli-Spieler starb 1998. Rund ein Dutzend Rigi-Titel stammen von Kasi Geisser, so «Auf der Rigi Scheidegg», «Auf der Rigi-Bahn», «Erinnerung ans Rigi Dächli», «Alpauffahrt auf den Rigi», «Gruss vom Rigi Burggeist », «Rigi Polka» oder «Um den Rigi». Kasi Geisser, früher wohnhaft in Arth- Goldau, starb als Berufsmusiker 1943 im Alter von erst 44 Jahren. Ebenfalls am Fusse der Rigi – in Weggis – war Alois Schilliger wohnhaft. Er komponierte «Goldau–Rigi Kulm», besonders bekannt aber ist von ihm die «Rigi- Ländlermesse». Er starb 2004 im Alter von 80 Jahren; daraus entstand kurze Zeit später das Heirassa-Festival in Weggis.

Bekannte Namen komponierten

Akkordeonist Walter Grob war zusammen mit Alois Schilliger einer der Mitgründer der Kapelle Heirassa, und auch ihm hatte es die Rigi angetan, gibt es doch von ihm «Im Edelwyss uf em Rigi» oder den Ländler «Rigi hell». Den gleichen Titel wählten auch der Ausserschwyzer Hugo Bigi und Akkordeonist René Wicky für ihre Kompositionen. Jost Ribary sen. wurde als Künstler auf der Klarinette ebenfalls von der Rigi inspiriert: Seine Kompositionen tragen die Titel «Uf de Rigi», «Am Rigischwinget », «Gruss vom Rigi», «Rigibuebe » und «Rigiblick». Zahlreiche noch lebende Volksmusik- Grössen widmeten auch verschiedene ihrer Titel der Königin der Berge. André Bürgi aus Goldau hat sich eine Kartei über Ländlerkompositionen von und über die Rigi und die Gemeinde Arth zugelegt. Sie umfasst über 100 Titel, denn Andy Bürgi sagt: «Seit jeher hat die Rigi bekannte Dichter, Schriftsteller und Maler zu verschiedenen Werken inspiriert. Selten wird in den verschiedenen Schriften erwähnt, dass es auch eine Vielzahl von Ländlermusik- Kompositionen über den Rigiberg gibt.» Auf die Rigi-Titel ist er gekommen durch ein Buch über Kasi Geisser. Im Anhang des Buches mit dem Werkverzeichnis kommen einige Titel mit dem Namen Rigi vor. Natürlich wurde die Rigi auch in Jodelliedern und Alphornweisen verewigt. Obwohl mittlerweile fast 25 Jahre her, dürfte vielen noch die Aufführung des Musicals «Seldwyla 91» auf Rigi Kaltbad in Erinnerung sein. Es handelte sich um das erste Schweizer Freilicht- Folklore-Musical. Maja Brunner, Sepp Trütsch, Ueli Beck, Walter Andreas Müller, Dani Bill, Hansjörg Bahl u. a. sangen und spielten mit. Die Musik schrieben Alex Eugster und Carlo Brunner.

Bote der Urschweiz (Kurt Zurfluh)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.09.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/4TE7qM