Erfolgreicher Rigi-Folkloretag - 1

Volkskultur

Erfolgreicher Rigi-Folkloretag

Der Folkloretag im Rigi-Eventzelt war ein Bombenerfolg. Weit über 600 Besucher waren anwesend, und das Angebot an Tischen und Stühlen war komplett erschöpft. Das Programm darf als hochklassig bezeichnet werden.

Der Rigi-Folkloretag wurde gestern bereits zum 30. Mal durchgeführt, und es war der dritte Anlass im neuen und markanten Eventzelt auf Rigi Staffel. Was vor 30 Jahren auf der Sonnenterrasse des Hotels Rigibahn aus der Taufe gehoben wurde, ist heute zweifellos ein Publikumsmagnet, denn die Kapazität des Zeltes stiess an ihre Grenzen. Bereits um 11.00 Uhr waren die 320 vorbereiteten Publikumsplätze besetzt und Projektmanager Simon Zobist musste sich auf Tischsuche begeben.

Ein hervorragender Mix
Das Programm wurde vom «Volksmusikpapst» Peter Fässler, Ehrenpräsident des VSV, zusammengestellt. Während der Veranstaltung moderierte der bekannte Radiokommentator Beat Tschümperlin. Fässler und Tschümperlin waren nebst den beliebten und bekannten Kapellen so etwas wie ein Garant für den Vollerfolg. Dazu Fässler: «Wichtig ist eine gesunde Mischung mit Bläsern, Schwyzerörgeli und Handorgel.» Dazu sei es eben auch wichtig, Formationen aus der Region zu haben. Mit der Ur-Musig aus Lauerz, dem Alphornbläser Ruedi Imlig aus Goldau sowie der Kindertrachtengruppe Weggis waren die lokalen Volkmusikvertreter optimal ausgewählt.

Bei den «Gröberen» wussten Carlo Brunner und die Toggenburgerbuebe zu gefallen. Zweifellos den Höhepunkt bildete jedoch der Horwer Seelsorger und Zirkuspfarrer Ernst Heller mit seiner Klarinette «Frieda».
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

23.07.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/A86wRS