Das Wetter spielte nicht mit: Die Alphornbläser kamen trotzdem auf die Staffelhöhe. (Bild: Bruno Facchin)
Das Wetter spielte nicht mit: Die Alphornbläser kamen trotzdem auf die Staffelhöhe. (Bild: Bruno Facchin)

Volkskultur

Alphornbläser trotzten Wetter

Vor 15 Jahren versuchte man im Rahmen «125 Jahre Rigi-Bahn» 125 Alphornbläser für ein Konzert auf die Rigi zu bringen. Die Zahl wurde nicht ganz erreicht, doch seither hat das Alphornbläsertreffen auf Rigi Staffelhöhe Tradition. Erwartet werden jeweils etwa 80 Bläser mit ihren Instrumenten.

Alphornbläser kennen offenbar kein Wetter, denn trotz schlechtem Wetter kamen 22 wetterfeste Bläserinnen und Bläser auf den Berg und erfreuten die wenigen, aber ebenso wetterfesten Gäste und Wanderer. Wie Peter Baumann, Präsident Fachkommission im Eidg. Jodlerverband, erklärte, ist das Treffen jeweils auch der Abschluss von zwei je dreitägigen Kursen. Das Wetter spielte gestern überhaupt nicht mit. Früh um sieben Uhr war es zwar noch sonnig, doch schon bald zeigte sich der Föhn als Verlierer gegen die aufkommende Schlechtwetterfront. Nur wenige Minuten nach der Panoramaaufnahme war Rigi Kulm im dichten Nebel eingehüllt, und auch beim späteren Gemeinschaftsauftritt konnten nicht mehr alle Bläser auf ein Bild gebracht werden. Schön wars aber dennoch.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

19.07.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/bhrR7p