«König» Carlo auf der Rigi: Carlo Brunner (links) mit seiner Kapelle wusste zu begeistern.
«König» Carlo auf der Rigi: Carlo Brunner (links) mit seiner Kapelle wusste zu begeistern.

Volkskultur

Bunter Folklorestrauss auf der Rigi

Der gestrige 31. Folkloretag auf der Rigi zog rund 400 Personen an. Drei Ländlerkapellen, eine Alphorn- sowie eine Trachtengruppe sorgten für beste Unterhaltung.

Gestern füllten die Folklore-Liebhaber mehrere Züge der Rigibahnen. Alle wollten sie den traditionellen Rigi-Folkloretag miterleben. Zwei Stunden nach Türöffnung konnte Simon Zobrist, Produktmanager Rigi Eventzelt, dem «Boten» knapp 400 Eintritte bestätigen. Dies sei eine durchschnittliche Beteiligung, stellte er fest. Es war nur rund die Hälfte der 700 Plätze im Eventzelt besetzt.

Moderation durchBeat Tschümperlin

Das sechsstündige Unterhaltungsprogramm, durch das der Küssnachter Moderator von Radio DRS und Folklorespezialist Beat Tschümperlin führte, war vom Feinsten. Dieses wird seit vier Jahren vom Arther Volksmusikkenner Peter Fässler, Ehrenpräsident des Verbands Schweizer Volksmusik (VSV), zusammengestellt.

Bunter Unterhaltungsmix

In dem bunten Unterhaltungsmix auf der Rigi spielten die Kapelle Echo vom Vitznauerstock, das Ländlertrio Bründler-Gyr und die Kapelle Carlo Brunner rassige Ländlermusik. Die Alphorngruppe «Einä nachem andärä » sorgte für eine gelungene Abwechslung, und die Trachtengruppe Arth-Goldau erfreute das Publikum, das fast ausschliesslich aus Pensionierten bestand, mit frohen Tanzvorführungen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

08.07.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/yi3jXq