Der Vorstand des VSV Kt. SZ ist ein harmonisches Team. vorne v.l.: Pius Ruhstaller, Ruedi Moser, Claudia Dober und Michael Pfister. Hinten v.l.: Kantonalpräsident Kari Dillier, Zentralpräsident Cipriano de Cardenas, Albert Kunz und Markus Brüsilauer. g
Der Vorstand des VSV Kt. SZ ist ein harmonisches Team. vorne v.l.: Pius Ruhstaller, Ruedi Moser, Claudia Dober und Michael Pfister. Hinten v.l.: Kantonalpräsident Kari Dillier, Zentralpräsident Cipriano de Cardenas, Albert Kunz und Markus Brüsilauer. g

Musik

1100 Schwyzer Volksmusikfreunde

Von den landesweit 11 700 Mitgliedern des Verbandes Schweizer Volksmusik (VSV) leben fast 1100 im Kanton Schwyz.

Der Kanton Schwyz ist ein guter Boden für Volksmusik und hat entsprechend viele Volksmusikfreunde. Fast 1100 sind derzeit dem VSV Schwyz (Verband Schweizer Volksmusik) angeschlossen, wovon 300 aktiv musizieren. Kantonalpräsident Kari Dillier, Küssnacht, schätzt jedoch, dass es kantonsweit insgesamt 800 bis 900 aktive Volksmusikantinnen und -musikanten gibt. Diese und noch viele weitere interessante Zahlen erfuhren jene 123 Versammlungsteilnehmer, die am Freitagabend im Ländlerlokal Biberegg, Rothenthurm, die Generalversammlung des VSV Schwyz besuchten. Musikalisch umrahmt wurde die GV vom jungen Schwyzerörgeliduo Lacher-Bellmont mit Ueli Ott am Bass. In seinem Jahresrückblick erwähnte der Präsident verschiedene VSV-Anlässe, die von zirka 1200 Personen besucht worden waren, und bei denen insgesamt 140 Musikanten und 50 Jungmusikanten aufspielten.

Zahlreiche jungeFormationen aus dem Kanton Schwyz

Er zeigte sich erfreut, dass am Eidgenössischen Jungmusikantentreffen in Zug 23 der insgesamt 81 Formationen aus dem Kanton Schwyz stammten. Die Förderung des Nachwuchses ist ein zentrales Anliegen des VSV Schwyz. So wurde auf Initiative des Präsidenten vor drei Jahren ein Jungmusikantenfonds ins Leben gerufen, der inzwischen mit gut 2600 Franken dotiert ist. Kassierin Claudia Dober konnte die Kasse mit schwarzen Zahlen abschliessen. Die beiden Rechnungsrevisoren Hans Hess und Hansruedi Küttel holten bei der Erklärung der Rechnung weit aus und präsentierten das Prüfungsergebnis mit köstlichem Humor.

Reich befrachtetes Jahresprogramm

Folgende Vorstandsmitglieder wurden bestätigt: Claudia Dober (Kassierin), Markus Brülisauer (Sekretär), die Beisitzer Albert Kunz und Ruedi Moser sowie Rechnungsrevisor Hans Hess. Das Jahresprogramm des VSV Schwyz ist reich befrachtet (www.vsv-sz.ch), aber auch regional und landesweit ist viel los in der Volksmusikszene. So wies etwa Vorstandsmitglied Markus Brülisauer (Leiter des Hauses der Volksmusik, Altdorf ) auf das dreitägige Volksmusikfestival hin, das vom 16. – 18. Mai 2014 in Altdorf stattfinden wird. Auch Thedy Christen, Regionalvertreter der Zentralschweizer Kantone, ermunterte die Versammlungsteilnehmer zum Besuch von grossen und kleinen Volkmusikanlässen. An der GV zu Gast war auch Zentralpräsident Cipriano de Cardenas, der den Schwyzern die besten Grüsse des Zentralvorstandes entbot. Bevor der Präsident Kari Dillier die GV schloss, richtete er folgende vier Wünsche an die Volksmusikfreunde: «Halten wir mit Kritik etwas zurück, seien wir tolerant, besuchen fleissig volkstümliche Anlässe und gewinnen viele neue VSV-Mitglieder.» Abgerundet wurde die GV ganz «standesgemäss», mit einer gemütlichen mehrstündigen Stubete.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

13.01.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/SHZFF2