Klarinettist Fritz Dünner zieht weg: Auch auf Mallorca gibt es viele Flügel und Pianos, aber so gut wie keine Klavierstimmer. Bild Josias Clavadetscher
Klarinettist Fritz Dünner zieht weg: Auch auf Mallorca gibt es viele Flügel und Pianos, aber so gut wie keine Klavierstimmer. Bild Josias Clavadetscher

Musik

Fritz Dünner zügelt nach Mallorca

Der legendäre Volksmusiker Fritz Dünner, seit Jahren auch Moderator bei Radio Central, zieht weg. Er verlässt Rothenthurm und verlegt seinen Wohnsitz definitiv nach Mallorca.

Er ist eine Legende. Auch wenn er seit 20 Jahren keine Tanzmusik mehr gemacht und sich auf seinen Beruf als Klavierstimmer konzentriert hat: Der heute 52-jährige Fritz Dünner gilt in der Szene als einer der besten Klarinettisten, den die Schweizer Volksmusik je erlebt hat. Dünner hat sich durch technisch perfekte konzertante Volksmusik und durch eine urchige Spielweise einen grossen Namen gemacht. Er hat damals mit seiner Kapelle Dünner-Nauer aufgehört, weil «beides nebeneinander nicht ging». Sehr viele Ländlerfans haben diesen Schritt nicht verstanden, Dünner aber ist konsequent geblieben. Einzig bei seinem 50. Geburtstag hat er nochmals öffentlich zum Instrument gegriffen.

Ausverkauf in Rothenthurm

Jetzt folgt erneut ein grosser Wechsel. Seit 1980 führt Fritz Dünner in Rothenthurm ein Pianohaus. Nun wird dort gross auf den Schaufenstern auf den «Ausverkauf» hingewiesen. Das Geschäft wird geschlossen, per 1. April wird es von der Pianohaus Schoeckle AG in Thalwil übernommen, welche die Dünner-Kunden betreuen wird. Hildegard und Fritz Dünner- Schuler werden wegziehen. Seit sieben Jahren sind sie schon in Mallorca Stammgäste. Nun konnten sie dort eine Finca erwerben, die prächtige «Villa Leonor» mit 6500 Quadratmetern Umschwung. Dünners werden dort ständigen Wohnsitz nehmen und drei bis vier Mal im Jahr wieder die Familie in Rothenthurm besuchen. Einfach umgekehrt als bisher. Der Hauptgrund für die Züglete: das milde Wetter auf der Insel.

Ende März letzte Sendung

Mit diesem Wechsel auf die spanische Ferieninsel wird Radio Central auch seinen Moderator des bei vielen beliebten «Ländler-Zmorge» verlieren. Ende März wird Fritz Dünner in einer letzten Sendung dann zugleich selber Gast sein. Der «Ländler-Zmorge» habe ihm immer viel Spass gemacht, eine gute Abwechslung. Dünner pflegte einen ruhigen Stil, wies sich durch grosse Szenen- und Fachkenntnisse aus und verstand es, die Volksmusik für ein breites Publikum populär zu machen. Was wird bleiben? Fritz Dünner hat rund 500Titel komponiert, davon sind rund 100 auf zehn Schallplatten oder CDs eingespielt worden. Zudem will Fritz Dünner sein Hobby künftig wieder stärker pflegen. Nachbar in Mallorca ist ein Rock-Pop-Gitarrist mit eigenem Studio. «Vielleicht werden wir da etwas probieren», schmunzelte Dünner.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

06.02.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/WxNB3F