Gesangserlebnis: Die beiden Schwestern Käthy Ruhstaller (ganz rechts) und Pia Kälin (Zweite von rechts) sangen zusammen mit dem Ensemble Ermitage aus St. Petersburg. Bild Christoph Jud
Gesangserlebnis: Die beiden Schwestern Käthy Ruhstaller (ganz rechts) und Pia Kälin (Zweite von rechts) sangen zusammen mit dem Ensemble Ermitage aus St. Petersburg. Bild Christoph Jud

Musik

Russen sangen «Es Buurebüebli…»

Das Gesangsensemble Ermitage aus St. Petersburg sang zusammen mit dem Jodelduett Käthy Ruhstaller/Pia Kälin in der Pfarrkirche Rothenthurm vor nur 25 Zuhörenden.

Es ist ein ungewohntes musikalisches Erlebnis, wenn man ein Männerquartett aus Russland – bestehend aus professionellen Konzert- und Opernsängern – und zwei Innerschwyzer Jodlerinnen zusammen in einer Kirche singen hört. Genau diese Konstellation bot sich den Besuchern eines öffentlichen Konzerts am vergangenen Samstagabend in der Pfarrkirche Rothenthurm. Die beiden Schwestern Käthy Ruhstaller (Mitglied des Jodlerklubs Rothenthurm) und Pia Kälin (Präsidentin Jodelklub Waldstattecho, Einsiedeln) sind in Rothenthurm aufgewachsen und singen zusammen im Duett. Bei einem Auftritt des Quartetts Ermitage an einem Anlass des Jodelklubs Waldstattecho, Einsiedeln, in Einsiedeln im letzten Jahr lernten sich die Jodlerinnen und die russischen Sänger kennen. Das Ensemble Ermitage ist nicht unbekannt in unserer Region – schon öfters traten sie auch in Oberiberg auf. Seit Jahren touren sie regelmässig durch die Deutschschweiz. Am Samstag sangen die Männer aus St. Petersburg alleine und zusammen mit den zwei Jodlerinnen, auch in deutscher Sprache. Speziell war die Überraschung am Schluss, als die Russen mit den Jodlerdamen «Es Buurebüebli mani nid» auf Schweizerdeutsch vortrugen.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.11.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/VfjamT