Mark Schuler (von links), Bruno Auf der Maur, Florian Schuler und Aron Lötscher vom Echo vom Kontrabass-Shop hatten ein Heimspiel. Bild Christoph Jud
Mark Schuler (von links), Bruno Auf der Maur, Florian Schuler und Aron Lötscher vom Echo vom Kontrabass-Shop hatten ein Heimspiel. Bild Christoph Jud

Musik

Schwyzerörgeli-Wirrwarr war der Hit

Drei Schwyzerörgeli-Formationen aus verschiedenen Landesgegenden trafen sich in Rothenthurm zu einem gemeinsamen Musikevent und produzierten ein Wirrwarr.

Die Idee zu demMusikevent mit dem Namen Schwyzerörgeli-Wirrwarr kam von der Formation Bündner Spitzbueba. Ihre Vorstellung war es, einen lustigen Anlass in der Mitte des Landes zu organisieren, an dem viele Leute von überallher teilnehmen. Es wurde ein OK gegründet aus je einem Mitglied der drei teilnehmenden Formationen. Für die Zentralschweiz nahm Mark Schuler vom Echo vom Kontrabass-Shop Einsitz. Der Rothenthurmer organisierte das Restaurant Distel in Rothenthurm als Anlasslokal. Und dies war ein Volltreffer. Von weit her angereist kamen die Schwyzerörgeli-Fans in die Ländlerhochburg Rothenthurm. 160 Personen füllten am letzten Samstagabend den «Distel»-Saal mit Wintergarten bis auf den letzten Platz.

Drei Stilrichtungen

Laut Schuler ist das Ziel dieses Anlasses, den Besuchern einen unvergesslichen, gemütlichen Musikabend mit verschiedenen Schwyzerörgeli-Stilrichtungen zu bieten, voll gelungen. Die Gäste kamen an diesem Abend in den Genuss vom lüpfigen Innerschwyzer Stil des Echos vom Kontrabass-Shop, vom Bündner Stil der Bündner Spitzbueba und vom Berner Stil, dargeboten von der Formation Schabernack.

Bote der Urschweiz (Christoph Jud)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.05.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/mPfMH7