Auch auf dem Kronenplatz waren am Abend alle Plätze an den Tischen besetzt. Bilder: Christoph Jud
Auch auf dem Kronenplatz waren am Abend alle Plätze an den Tischen besetzt. Bilder: Christoph Jud
Der Verein Imolei lockte mit American Hot Dogs und Original Brooklyn Beer die Gäste an den USA-Stand.
Der Verein Imolei lockte mit American Hot Dogs und Original Brooklyn Beer die Gäste an den USA-Stand.

Dies & Das

Rund 25 000 Portionen verspiesen

Bei idealem Wetter genossen Tausende Besucher die kulinarische Vielfalt bei «Brunnen kocht».

Die 12. Auflage des Klassikers «Brunnen kocht» verlief in allen Punkten perfekt. Nadia von Euw, die zum zweiten Mal als OK-Präsidentin amtierte, war gestern Morgen nach den Aufräumarbeiten sehr erfreut und bestätigte dem «Boten» gegenüber, es habe alles perfekt funktioniert und es seien keine negativen Vorkommnisse zu verzeichnen. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Von 11 bis 23 Uhr hatte das kulinarische Fest gedauert.


Speisen aus aller Welt angeboten


Während dieser Zeit herrschten ideale Bedingungen. Kein Regen, aber willkommene leichte Bewölkung, die die Besucher und die Aussteller vor der Hitze der Sommer-Sonnenstrahlen bewahrten, machten das Ess- und auch Drink-Spektakel zu einem Hochgenuss. Die Köche an den Ständen priesen ein vielseitiges Angebot an Speisen und Getränken aus aller Welt an. So gab es etwa Caipirinha aus dem sonnigen Brasilien oder würzige Cevapcici aus Serbien, frittierte Thunfischkugeln oder Frühlingsrollen aus Sri Lanka, Arroz Congris aus Kuba – mit einem Mojito oder Cuba Libre zur Abrundung –, oder die Spezialität aus Kroatien – Pasta an istrischer Trüffelsauce, mit einem auflockernden Sljivovica danach – zu geniessen. Auch die Schweiz war kulinarisch vertreten. Die Jungwacht Brunnen verwöhnte die Gäste mit Fotzelschnitten und suuräm Moscht, und der Jodlerklub Alpenklänge, Brunnen, liess mit seinen Chäs-Schnitten keine helvetischen Wünsche mehr offen.


Brunnen bewies sich einmal mehr als das Event-Mekka der Region


Kultur Brunnen konnte mit diesem Anlass einmal mehr bewirken, dass mit einem der wohl weitherum beliebtesten Volksfeste Tausende Besucher an die Schwyzer Gestade des Vierwaldstättersees gelockt wurden. Alle zwei Jahre findet dieser Event im Ort statt. Gleichzeitig an diesem Wochenende bestaunten auch viele Besucher in Brunnen die Windweek. Dies verursachte zusätzlich einen sehr grossen Besucheraufmarsch am Samstag, von dem beide Veranstalter profitieren konnten – und natürlich auch die Eventbesucher.


Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

19.08.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/wtjvCd