Das Sattlerfäscht war einmal mehr sehr gut besucht. Im Festzelt war beste Stimmung angesagt. Bild Philipp Betschart
Das Sattlerfäscht war einmal mehr sehr gut besucht. Im Festzelt war beste Stimmung angesagt. Bild Philipp Betschart

Dies & Das

Lange nicht ins Näscht am Sattlerfäscht

Von Donnerstag bis Samstag fand das beliebte Sattlerfäscht statt. Feierwillige kamen auf ihre Kosten.

Mit dem Ländlerabend am Donnerstag startete das dreitägige Sommerfest in Sattel. Zum Auftakt spielten Bründler- Gyr und das Echo vom Chrähloch abwechslungsweise bei freiem Eintritt und gut gefüllten Tischen in der Kaffeestube. Am Freitagabend bot der Musikverein Sattel als Organisator dann das volle Programm mit der Partyband 7 Promille im grossen Festzelt und mit der Ländlerfomation Chaschtehöckler. Nicht zuletzt dank des hervorragenden Wetters war das Sattlerfäscht sehr gut frequentiert. Die Besucher genossen die angenehme Atmosphäre im Biergarten oder in einer der Bars. Zum samstäglichen Abschluss spielte die Partyband BurnOut im Zelt, und die Illgauer Chuchirascht unterhielten die Gäste in der Kaffeestube.

Bote der Urschweiz (Philipp Betschart)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

11.08.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/jG6Eqi