Schwungvoller Auftritt der sieben Tanzpaare, dazu Gesang vom Jodlerchörli. Bild: Patrick Kenel
Schwungvoller Auftritt der sieben Tanzpaare, dazu Gesang vom Jodlerchörli. Bild: Patrick Kenel

Volkskultur

Tanzgruppe und Chörli waren für einen Moment wiedervereint

Am Heimatabig wurde in Sattler Tracht gejodelt und getanzt. Eine witzige Showeinlage überraschte ausserdem die Zuschauer.

Heimatabig mal ganz wörtlich: Die Trachtengruppe Bärglüt am Morgartä bestritt am Samstag ihren musikalischen Abend zusammen mit dem Jodlerchörli Sattel. Erst vor sechs Jahren spalteten sich die Jodler von der Trachtengruppe ab, davor gehörten sie dem gleichen Verein an. Verbunden bleiben sie durch das Tragen der roten Frauen- und schwarzen Männertracht. Beim Walzer «Hobbysenn» zeigten sich die Brauchtumsgruppen dem Publikum in der Mehrzweckhalle Eggeli gemeinsam auf der Bühne. Davor wechselten sie sich mit Auftritten ab. Als Zwischengruppe spielten die drei Abegg-Buebe aus Steinerberg. Für den Humor war nicht nur Ansager Wädi Schnüriger mit bissigen Witzen zuständig. Nach der Pause zeigten die fünf jüngsten Mitglieder der Tanzgruppe eine clowneske Choreo mit Abfallkübeln. Dieser unangekündigte Programmteil erhielt viel Applaus und wurde wie vom Publikum gewünscht gleich noch einmal wiederholt. Im Anschluss an das Programm stand die Bühne den Festbesuchern zur Verfügung, bei Musik und Tanz mit dem Echo vom Druosbärg.

Bote der Urschweiz (Patrick Kenel)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

26.09.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/EJwnsS