Gute Beteiligung: Gegen 60 Kinder nahmen am Preisnüsseln teil. Bilder Bruno Facchin
Gute Beteiligung: Gegen 60 Kinder nahmen am Preisnüsseln teil. Bilder Bruno Facchin

Volkskultur

Wettkampf um den besten Sattler «Kick»

Gegen 60 Kinder nahmen gestern am Sattler Preisnüsseln teil. Die grosse Beteiligung ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass die Fasnachtsgesellschaft in den Schulen die Kids im Narrentanz ausgebildet hat.

Mit gegen 60 Kindern ist die Beteiligungsrate im kleinen Dorf Sattel wohl einzigartig. Das Kinderpreisnüsseln vermochte aber auch ein grosses Publikum in die «Arena» bei der Mehrzweckhalle zu locken. Als Belohnung gab es Würstli und Brot, offeriert von Nadia Styger. Für sie und Fabienne Suter machten die Kids als Dank und in grosser Medaillenhoffnung eine «Welle».

Fünfte Austragung

Das Kinderpreisnüsseln in Sattel wurde in der fünften Auflage ausgetragen, und da derWettkampf lediglich alle zwei Jahre ausgetragen wird, konnte heuer ein kleines Jubiläum gefeiert werden. Drei Tambouren in historischem Outfit sorgten mit dem «alten Steiner Narrentanz» für den richtigen Takt. Dieser Tanz sei importiert, war zu vernehmen. Er sei etwas langsamer als die neue Version, welche in Steinen getrommelt wird. Auch beim Nüsseln gebe es den «kleinen Unterschied»: «Bei uns wird zwar auf den Zehenspitzen getanzt, doch den letzten Kick geben wir mit dem Absatz», erklärte Anita Betschart auf Anfrage des «Boten».

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

17.02.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/Dap3FK