Das Jugendblasorchester Höfe 1 (im Bild) gibt zusammen mit dem Jugendblasorchester Höfe 2 ein Konzert in Schindellegi. Bild zvg
Das Jugendblasorchester Höfe 1 (im Bild) gibt zusammen mit dem Jugendblasorchester Höfe 2 ein Konzert in Schindellegi. Bild zvg

Dies & Das

Jugendblasorchester Höfe spielen wieder in Schindellegi

Am Freitagabend, 12. Mai, um 20 Uhr treten die beiden Orchester des Jugendblasorchesters Höfe anlässlich ihres Lagerkonzerts im Maihofsaal in Schindellegi auf.

Das Jugendblasorchester Höfe (JBOH) unter der musikalischen Leitung der Dirigenten Thomas Dietziker, Valentin Vogt und David McVeigh befindet sich auch diesen Frühling wieder im Musiklager auf dem Gottschalkenberg. Während der intensiven Probewoche bereiten sich die beiden Orchester dieses Jahr vor allem auf das Lagerkonzert in Schindellegi und aufs Weltjugendmusikfestival in Zürich sowie viele weitere Auftritte vor, die bis zum Sommer geplant sind.

Von den Beatles zu Elvis Presley

Für die Konzertbesucher wird im Maihofsaal in Schindellegi zum Abschluss des Lagers ein gehörfälliges und abwechslungsreiches Programm geboten. Eröffnet wird das Konzert vom grösseren Orchester mit dem «Long March Home», anschliessend kommen das Aufgabenstück des Weltjugendmusikfestivals, die «Redwood Overture», und das Selbstwahlstück «Suite Provençale» zur Aufführung.

Die Jüngeren des kleinen Orchesters spielen zwei tolle Stücke aus dem Musical «The Sound Of Music» mit «Edelweiss» und «DOREMI» und nocheinenbekanntenOldieder Beatles, «A Hard Day’s Night».

Danach spielen beide Jugendblasorchester zusammen und beschliessen das Konzert mit dem «Theme From The Godfather» und einem Medley des King Of Rock ’n’ Roll «Elvis: The Legend Lives On».

Nach dem Konzert zum Apéro

Nach dem Konzert werden alle zum traditionellen Konzertapéro eingeladen. Die Jugendlichen freuen sich, am Freitag, 12. Mai, um 20 Uhr eine grosse Anzahl Konzertbesucher im Maihofsaal in Schindellegi begrüssen zu dürfen.

Höfner Volksblatt (pd)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

10.05.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/iWSSYN