Der Künstler Alois Hüppin zeigt eines seiner Werke seiner gegenwärtigen Ausstellung in Schindellegi. Bild Hans Ueli Kühni
Der Künstler Alois Hüppin zeigt eines seiner Werke seiner gegenwärtigen Ausstellung in Schindellegi. Bild Hans Ueli Kühni

Kunst & Design

Grossformatige Werke von Hüppin

Alois Hüppin ist einem breiten Kreis von Kunstliebhabern als sensibler und ausdruckstarker Maler mit verschiedenen Stilrichtungen bekannt. Seit Samstag stellt er seine neusten Werke in Schindellegi aus.

Auch wenn es etwas ungewohnt ist – die Idee ist treffend. Der Arzt Hans-Ruedi Mächler nutzt seine Praxis in Schindellegi auch als Galerie. Jedes Jahr bietet er einem anderen Kunstschaffenden die Chance, seine Werke in den Praxisräumen auszustellen.

Gelungene Symbiose

Diese Symbiose hilft allen: Der Arzt kommt gratis zu neuem Wandschmuck, der Künstler kann seine Bilder einem neuen Kreis von Besuchern vorstellen, und die Patienten freuen sich ebenfalls. Zurzeit ist es der bekannte Maler Alois Hüppin aus Nuolen, der in der Praxis sein Schaffen zeigt. Bei den Exponaten handelt es sich vorwiegend um grossformatige Werke in Acryl und Öl. «Es sind Bilder, die Freude bereiten », erklärt der Künstler. Selbstverständlich male er auch Aquarell, nur sei in dieser Ausstellung eben kein Platz dafür. Mit Aquarell habe er in den 1970er-Jahren angefangen. Damals sei diese Technik der grosse Renner gewesen.

Abstraktes und Gegenständliches

Die meisten der ausgestellten Bilder bestechen durch starke Farben. Rot oder Blau dominieren. Für einige von ihnen verwendete Hüppin die Spachteltechnik. Dazu trägt er auch gerne Metallic-Material auf, ein Guss in Gold, Silber oder Bronze. Wenn Hüppin zu malen beginnt, weiss er bereits zu etwa 60 Prozent, wie das Werk am Ende aussehen wird. Der Rest ergibt sich während des Arbeitens. Natürlich male er nicht einfach nur abstrakt, auch gegenständliches Schaffen mache ihm Freude. Solche Bilder würden immer eine Botschaft enthalten. So auch die Trilogie «Gehen», «Kommen» und «Sein», wobei von letzterem erst die Idee besteht.

NochGrosses vor

Er habe noch Grosses vor, unter anderem zwei Ausstellungen im kommenden Jahr. Nebst der eigenen Malerei betreibt Hüppin eine Malschule in Lachen, die viel Zeit beansprucht.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

25.10.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/r1aKhD